Wir geben Ihnen 12% RABATT!**

Boxspringbetten

Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-

Kaufberatung zum Boxspringbett

Boxspringbetten

Warum ist das Boxspringbett der neue Liebling im Schlafzimmer?

Früher stand meist ein Urlaub in den USA am Beginn der großen Liebe zum Boxspringbett. Jenseits des Atlantiks sind die herrlich komfortablen großzügigen Betten Standard in Privathaushalten und in Hotels, sodass sie hierzulande auch „Continentalbetten" oder „amerikanische Betten" genannt werden. Längst haben sie die Herzen der Europäer erobert.

Von klassischen europäischen Betten unterscheidet sich das Boxspringbett im Aufbau: Bei ihm liegt die Matratze nicht auf einem Lattenrost, sondern auf einem Unterbau. Dieser besteht aus einem Kasten (Box) mit Federn (Springs), der diesem Bettentyp seinen Namen verleiht. Oft liegt noch eine weitere Abdeckung über der Matratze, der sogenannte Topper.

Durch die Kombination aus Füßen, Unterbau, dicker Matratze und Topper ist das Boxspringbett um einiges höher als das herkömmliche europäische Bett. Davon profitieren ältere Menschen, die beim Aufstehen aus niedrigen Betten Probleme haben. Zudem ist die doppelte Federung herrlich bequem.

Was drin steckt, ist wichtig: Schlafsystem Boxspring
Meistens gehört zum Boxspringbett ein Taschenfederkern im Unterbau. Dabei sind die Federn einzeln in Taschen eingearbeitet, sodass die Matratze nur genau an den Stellen einsinkt, wo sie belastet wird, etwa an der Schulter und an der Hüfte. Die Alternative ist der Bonellfederkern, bei dem die Federn miteinander verbunden sind. Dadurch verteilt sich das Gewicht des Schlafenden über die gesamte Matratze, welche insgesamt tiefer einsinkt. Viele Menschen empfinden diesen herrlich weichen Liegekomfort als besonders angenehm. Andere bevorzugen die relative Festigkeit des Taschenfederkerns.

Mindestens genauso wichtig wie die Wahl des passenden Unterbaus ist die Wahl der passenden Matratze für das Boxspringbett. Auch hier wird zwischen Taschen- und Bonellfederkern unterschieden sowie zwischen fünf, sieben oder neun Härtezonen. Am häufigsten sind 7-Zonen-Matratzen, das heißt, über die Matratze verteilt gibt es sieben verschiedene Härtezonen, die die individuellen Körperpartien und ihre Bedürfnisse berücksichtigen. Am Kopfteil befindet sich eine eher fest gepolsterte Zone, die den Kopf optimal stützt, während eine zweite, weichere Zone im Schulterbereich dafür sorgt, dass die Schulter beim Schlaf auf der Seite einsinken kann. So setzen sich abwechselnd fünf weitere Zonen bis zum Fußbereich fort.

So kommt das Boxspringbett schön zur Geltung

Die relativ wuchtig gebauten Boxspringbetten passen am besten in ein großes Schlafzimmer, in dem genügend Abstand zu den umgebenden Schrankmöbeln bleibt. In einem sehr kleinen Schlafzimmer können Boxsprings leicht erdrückend wirken. Zum frei stehenden Boxspringbett passt ein hoher Nachttisch ergänzt um eine Stehlampe mit großem Schirm, wie man sie eher aus Wohnzimmern kennt.

So vielfältig ist das Boxspringbett

Je nach Modell fügen sich die Betten in jeden Einrichtungsstil ein. Ein schönes Boxspringbett in Grau oder Weiß passt gut zu einer Landhausstil- oder Shabby-Chic-Einrichtung und Accessoires wie einem hölzernen Nachttisch, einer großen Truhe zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten und weiteren Holzmöbeln.

Ein Boxspringbett in Schwarz ist perfekt geeignet für eine sehr moderne Einrichtung in Schwarz-Weiß mit Elementen aus Chrom oder Edelstahl oder für gediegene dunkle Holzmöbel. Allerdings ist in so einem Fall darauf zu achten, dass das Gesamtbild nicht zu düster wirkt. Helle Bettwäsche, Vorhänge und andere Dekoelemente lockern ein solche Schlafumgebung wieder auf.

Etwas ganz Besonderes ist ein Boxspringbett in Lederoptik, das wunderbar zum angesagten Industrial-Design passt und dem Schlafzimmer eine ganz spezielle Note verleiht. Dank der Vielfalt der erhältlichen Modelle gibt es für jeden Einrichtungsstil das passende Boxspringbett zu kaufen.

Höhe und Breite von Boxspringbetten - worauf achten?

Wie bei klassischen europäischen Betten gibt es beim amerikanischen Bett verschiedene Größen und Bauvarianten. Die am häufigsten angebotenen Maße sind:

  • Boxspringbett 140 x 200 cm
  • Boxspringbett 160 x 200 cm
  • Boxspringbett 180 x 200 cm
  • Boxspringbett 200 x 200 cm

Ein kleines Boxspringbett mit 140 cm Breite ist dabei die bevorzugte Wahl für einzelne Personen. Bei dieser Bettengröße enthält das Bett auch nur einen Unterbau. Ab 160 cm Breite handelt es sich meist um ein für zwei Personen konzipiertes Bett mit einer durchgängigen Matratze und zwei getrennten Unterbauten in den Maßen 80 x 200 cm, 90 x 200 cm oder 100 x 200 cm. Dabei ist natürlich zu bedenken, dass eine geteilte Matratze jede Bewegung des Partners im Bett spürbar macht. Wer einen geruhsamen Schlaf bevorzugt, sollte ein Bett mit zwei getrennten Matratzen kaufen.

Weitere Kaufkriterien beim Boxspringbett

Wer gerne im Bett liest oder fernsieht, sollte ein Bett mit einem hohen und gepolsterten Kopfteil wählen, das zugleich als Rückenlehne dient. Wird das Bett nur zum Schlafen genutzt, kann das Boxspring auch ein niedriges Kopfteil haben. Dies lässt an der Wand mehr Platz für Dekorationen frei.

Ein Boxspringbett mit Bettkasten ist eine hervorragende Wahl für mehr Stauraum. Bei regulären Betten ist es oft möglich, die freie Fläche zwischen Boden und Lattenrost für große Schubladen oder spezielle Kleiderboxen zu nutzen. Beim Boxspringbett mit seinen sehr kurzen Füßen ist dies nicht möglich. Ein Boxspringbett mit Bettkasten erlaubt es, das Bett hochzuklappen und den Stauraum innen zur Aufbewahrung von Bettwäsche, Kleidung oder anderen Dingen zu nutzen.

Auf welche Materialien kommt es bei Boxspringbetten an?

Die meisten Boxspringbetten weisen einen Bezug aus robusten Kunstfasern wie Polyester oder einem Polyester-Baumwollmix auf. Beim Kauf ist auf die sogenannte Scheuerfestigkeit zu achten: Je höher die Anzahl der sogenannten Scheuertouren ist, desto robuster ist das Material. Die Lichtechtheit gibt wiederum an, wie lichtbeständig ein Stoff ist. Die Skala reicht hier von 1 (sehr gering) bis 8 (hervorragend). Dies ist von Bedeutung, wenn das Boxspringbett täglich dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Das Design kann dabei ganz unterschiedlich ausfallen: von gemütlichen gesteppten Kopfteilen, die eine Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen, bis zu einem ästhetisch geradlinigen Design für das modern eingerichtete Schlafzimmer.

Wissenswertes zum Material der Matratze

Neben der Konstruktion des Unterbaus und der Matratze spielt auch das verwendete Material eine Rolle. Erste Wahl bei Matratzen ist heute die anpassungsfähige Kaltschaummatratze. Moderne Modelle sind mit dem sogenannten Memory-Effekt ausgestattet. Das bedeutet, dass sich die Matratze die Körperform des Schlafenden "merkt" und sich nach einigen Wochen perfekt daran angepasst hat. Ein letzter Tipp: Unterbau und Matratze sollten beim Boxspringbett aus hygienischen Gründen getrennt sein, da sich das Bett so leichter lüften lässt. Obendrein kann eine durchgelegene Matratze dann nach einigen Jahren einfacher ausgetauscht werden, während das Bett selbst intakt bleibt.

Wer bekommt da nicht Lust auf ein herrlich komfortables Boxspringbett für das eigene Schlafzimmer? Ob mit Stoff oder Lederoptik, ob in Grau, Schwarz oder Gelb: Stöbern Sie jetzt in unserem Online-Sortiment und entdecken Sie das Boxspringbett, das Ihre Wünsche erfüllt! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben