Hängeleuchten

5 / 5.0 (4)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle anzeigen
Seite 1 von 4

Kaufberatung zur Hängelampe

Hängeleuchten - effektive Deckenlampen und Wohnaccessoires in einem

Zunächst ist die Verwendung der Hängeleuchte rein praktischer Natur: Da sie relativ hoch und mitten im Raum hängt, verteilt sie ihr Licht optimal über den ganzen Raum. Es gibt immer wieder Momente, in denen das ganze Zimmer stark erhellt werden muss – sei es, um an einem dunklen Wintermorgen wach zu werden oder um am späten Abend noch Gäste zu verabschieden. Je nach Geschmack kann die Hängeleuchte direkt unter der Decke hängen oder auch etwas tiefer. Die Hängeleuchte kann aus einer einzelnen Lampe bestehen oder einer ganzen Reihe nebeneinander angebrachter Lampen. Wer mag, hängt drei gleiche Lampen in unterschiedlicher Höhe zusammen und orientiert sich damit am angesagten Retro-Look, der seine Hoch-Zeit in den 1970ern erlebte.

Eine Hängeleuchte findet in jedem Zimmer ihre Daseinsberechtigung. Sie strahlt als Kronleuchter über dem Wohnzimmer und zaubert in Form eines orientalischen Windlichtes eine romantische Atmosphäre ins Schlafzimmer. In der Küche kann eine einzelne Hängelampe gezielt den Bereich über dem Küchentisch erhellen, im Flur den Eingangsbereich. Besonders häufig ist die Hängelampe im Esszimmer zu finden: Hier hängt sie in länglicher Form, oft mit mehreren Leuchtmitteln oder einer LED-Lichtleiste ausgestattet, tief über dem Esstisch. So wird bei einer größeren Mahlzeit der gedeckte Tisch mit den Speisen erhellt, während das Zimmer insgesamt in ein angenehm relaxtes Halbdunkel getaucht wird.

Gibt es Hängeleuchten für jeden Einrichtungsstil?

Die Gestaltungsvielfalt bei Hängelampen erlaubt es, für jeden Einrichtungsstil eine passende Lampe zu finden. In den letzten Jahren sind sehr viele Leuchten im herrlich nostalgisch anmutenden Industrial-Design auf den Markt gekommen, die an alte Fabriken und Büros erinnern. Eine solche schöne Hängelampe aus Kupfer ist eine Bereicherung für jeden Wohnbereich. Je nach gewünschter Lichtintensität kann es eine Lampe mit kugelförmigem Schirm sein, der die Glühbirne von allen Seiten abschirmt, oder eine Art Metallgitter, das die Birne vor Schäden schützt und dennoch ihr gesamtes Licht durchlässt.

Ein Hauch von Exotik mit Rattangeflecht

Natürlich gibt es auch für andere Einrichtungsstile immer eine passende Hängeleuchte. Ein weißes oder naturfarbenes Rattangeflecht als Lampenschirm passt beispielsweise wunderbar zu einer exotisch angehauchten Einrichtung mit weiteren Rattanmöbeln und hellem Holz. Eine schwere Hängeleuchte in Schwarz mit Metallelementen oder eine Hängelampe aus Glas unterstreicht edle Looks wie den Kolonialstil mit seinen eher dunklen Holzmöbeln.

Berühmt für seine Designerlampen ist der hohe Norden: Daher ist eine ungewöhnlich gestaltete Hängeleuchte aus Holz, insbesondere aus hellen Holzarten, immer eine gute Idee für Räume im skandinavischen Design bzw. im Landhausstil.

Welche Materialien für Hängeleuchten sind beliebt?

Noch nie war es so einfach, eine Hängeleuchte in verschiedensten Ausfertigungen zu finden: ganz klassisch aus Stoff oder getöntem Glas, wie sie seit Jahrzehnten in deutschen Wohnzimmern zu finden ist, oder in ganz außergewöhnlicher Gestaltung als echter Hingucker. Eine tolle Hängelampe fürs Wohnzimmer ist zum Beispiel ein aus hochwertigem Holz gefertigter und mit antikem Finish versehener Kronleuchter.

Deckenlampen aus verschiedenen Metallen sind robust und langlebig: Sehr gefragt ist zurzeit die Hängeleuchte aus Kupfer, die jedem Zimmer einen warmen Touch verleiht. Fast noch eleganter ist eine Hängeleuchte in Gold, die eine gemütliche Sitzecke im Wohnzimmer gezielt erhellt oder den Flur schmückt. Sommerlich-leicht kommen Hängeleuchten aus Rattan oder Seegras daher, die in Kombination mit viel Weiß und Hellblau an einen Urlaub am Meer erinnern. Soll es etwas ganz Besonderes sein, kommt eine Lampe aus Treibholz infrage, die genauso gut in einer gemütlichen Fischerkate am Strand hängen könnte.

Die richtige Aufhängung rundet die Hängelampe ab

Erst mit der richtigen Kette und dem sogenannten Baldachin, der unter der Decke das Stromkabel versteckt, wird die Hängelampe komplett. Zu den vielen schönen Hängeleuchten aus Metall im Industrial-Design passt zum Beispiel eine Zierkette oder ein schlichtes Kabel. Ein geflochtenes Seil unterstreicht die natürliche Wirkung von Lampen aus Naturmaterialien wie Holz und Rattan. Baldachine sind kugelförmig, glockenförmig oder topfförmig und verleihen dem Erscheinungsbild den letzten Schliff.

Wie groß sollte die Hängeleuchte sein?

Die Größe hängt vor allem von der zu beleuchtenden Fläche ab. So ist etwa eine Deckenleuchte im Esszimmer meist rechteckig gestaltet und mit mehreren nebeneinander angebrachten Glühlampen versehen. So wird ein rechteckiger Esszimmertisch optimal ausgeleuchtet. Über einem quadratischen oder runden Wohnzimmertisch darf eine einflammige größere Lampe hängen oder auch ein mehrarmiger Leuchter. Ein kleiner Beistelltisch wird durch eine eher tief hängende kleine Lampe mit Schirm in ein perfektes Spotlight getaucht. Dies lädt zum vertraulichen Gespräch zu zweit in einer Sitzecke ein und sieht ansonsten wunderbar dekorativ aus.

  • Tipp: In einem großen Zimmer oder länglichen Flur können auch mehrere einzelne Deckenlampen des gleichen Modells in einer Reihe aufgehängt werden, um tolle Lichteffekte zu erzielen.
Mit Lampenschirmen die Helligkeit bestimmen

Ein schwerer halbkugelförmiger Lampenschirm aus Metall gibt Licht nur nach unten hin ab. Eine solche Hängelampe ist für gezielte Spots über kleinen Tischen und in Zimmerecken zu empfehlen. Soll die Hängeleuchte das ganze Zimmer erhellen, sind Metallgitter besser, die die Glühlampe wie ein Käfig umschließen, um sie vor Schäden zu schützen. Geflochtene Lampenschirme, die die Leuchte kugelförmig umgeben, lassen naturgemäß nicht ganz so viel Licht durch. Sie sind bestens dort geeignet, wo keine starke Helligkeit notwendig ist, zum Beispiel im Schlafzimmer.

Die richtige Pflege der Hängeleuchte

Die meisten Deckenlampen benötigen keine aufwändige Pflege. Eine Hängeleuchte aus Metall, Stoff oder Geflecht wird einfach beim wöchentlichen Hausputz mit einem trockenen Tuch abgewischt. Bei Metallgittern ist der Einsatz eines Staubwedels sehr empfehlenswert. Nur bei einigen speziellen Materialien ist etwas mehr Aufwand erforderlich: Ein Lampenschirm aus Leder sollte beispielsweise ab und zu etwas Lederpflege bekommen, um das Material geschmeidig zu halten. Eine Hängeleuchte aus Holz hingegen freut sich über ein Holzpflegeprodukt.

Genügend informiert? Dann entdecken Sie jetzt unsere Sortimentsvielfalt und kaufen Sie Ihre neue Hängelampe online bei massivum! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben