Matratzen

Matratzen jetzt online kaufen (42)

Statistiken besagen, dass wir rund ein Drittel unseres Lebens im Bett verbringen. Das ist eine lange Zeit und zugleich der beste Grund, beim Kauf einer Matratze auf die richtige Qualität zu achten. Wenn man schon so viel Zeit im Bett verbringt, dann sollte man auch wirklich bequem liegen, damit der Schlaf erholsam und die Zeit im Bett möglichst angenehm und geruhsam wird. Die ideale Matratze für jede Schlaflage, jeden Rost und Rücken jetzt bestellen. weiterlesen...
Übernehmen

Kaufberatung zur Matratze

Wer gut schlafen möchte, braucht dafür auch die richtige Matratze. Nur eine bequeme Matratze, die alle persönlichen Bedürfnisse erfüllt, sorgt für einen entspannten und erholsamen Schlaf. Die Auswahl ist in der Regel riesengroß und nicht jeder weiß, welche Matratze für welchen Typ am besten geeignet ist. Deshalb sollte man sich beim Kauf einer Matratze sehr genau überlegen: Was sollte meine Matratze können?

Das Standard-Modell an sich gibt es nicht. Keine Matratze bietet jedem Menschen ein gleiches Schlafvergnügen. Wer sich beim Kauf einer Matratze das falsche Modell aussucht, der wird schnell merken, wie wichtig die gesundheitlichen Aspekte sind und wie das persönliche Wohlbefinden eine Rolle spielt. Auf der falschen Matratze kann es zu Verspannungen, Rückenschmerzen und grundsätzlich schlechten Schlaf kommen.

3 Matratzen-Typen im Überblick

Bei der Auswahl der richtigen Matratze spielt der Typ eine wichtige Rolle. Die Wahl des richtigen Matratzen-Typs hängt von der bevorzugten Schlafposition, der Körpergröße sowie des Körpergewichts ab. Weitere relevante Aspekte sind zum Beispiel Allergien, das persönliche Druckempfinden oder der Körperbau.

Kaltschaummatratzen - der ideale Wärmespeicher

Wer nachts unruhig schläft oder wem nach dem Aufstehen die Gelenke oder der Rücken wehtun, der wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf einer für ihn nicht idealen Matratze schlafen. Eine Kaltschaummatratze könnte hier Abhilfe schaffen: Der Kaltschaum unterstützt ganz hervorragend die Körperhaltung beim Schlafen und sorgt für eine gerade Position beim Liegen. Das ist so wichtig, da sich so die Muskeln im Schlaf besser entspannen können.

Eine Kaltschaummatratze verfügt über eine exzellente Punktelastizität, sodass sie an den richtigen Stellen nachgeben kann, während sie an anderen Stellen dafür einen optimalen Stützhalt gewährleistet. Bei der Herstellung einer Kaltschaummatratze wird auf ein spezielles Verfahren gesetzt. Im Kern entsteht dabei eine offenporige und unregelmäßige Schaumstruktur, welche wiederum sehr wichtig für eine ausreichende Durchlüftung ist. Aus diesem Grund zeichnet sich die Kaltschaummatratze durch eine optimale hygienische Beschaffenheit aus und ist somit besonders empfehlenswert für Allergiker.

Komfortschaummatratzen - preiswert & bequem

Die Herstellung einer Komfortschaummatratze ist nicht ganz so aufwendig, wie es bei der Kaltschaummatratze der Fall ist. Für besonders schwere oder stark schwitzende Menschen ist dieses Modell eher weniger ratsam. Dennoch kann die Komfortschaummatratze mit vielen positiven Aspekten aufwarten: Sie ist sehr Allergiker-freundlich und verfügt über eine hohe Elastizität. Dadurch passt sie sich gut an die Körperform an und ermöglicht einen erholsamen Schlaf.

Tipp: Da Komfortschaummatratzen relativ leicht sind, eignen sie sich prima für Gäste. Eine Komfortschaummatratze kann aufgrund des Gewichts einfacher als andere Modelle hervorgeholt werden, wenn Besuch naht, und ist ebenso schnell wieder verstaut.

Latexmatratzen - optimal isoliert & sehr angenehm

Der Kern einer Latexmatratze besteht aus aufgeschäumten Molekülen, die eine besondere Struktur mit vielen kleinen Poren bilden. Auch wenn nur Luft in ihnen steckt: Die kleinen Kammern haben es in sich! Die Latexmatratze ist sehr bequem und der Druck des Körpergewichtes wird optimal absorbiert. Auch die Isolationswirkung ist ebenfalls lobend hervorzuheben. Feuchtigkeit und Wärme werden zuverlässig vom schlafenden Körper weggeleitet. Am Morgen sollte daher ein kurzes Stoßlüften erfolgen, um der Matratze die Chance zu geben, die gespeicherte Flüssigkeit auch wieder abzugeben.

Latexmatratzen sind etwas schwerer als andere Matratzentypen. Grundsätzlich lässt sich sagen: Je höher das Gewicht der Latexmatratze ist, desto feinporiger ist die Struktur und desto qualitativ hochwertiger ist die Matratze insgesamt.

Hinweis: Latexmatratzen sollten nicht mit einer Tagesdecke abgedeckt werden, da sich ansonsten die Feuchtigkeit darunter stauen könnte. Die ausreichende Zirkulation der Luft ist also entscheidend, um die Funktionalität möglichst lang aufrechtzuerhalten.

Wichtige Faktoren beim Kauf einer Matratze

Bereits zu Beginn des massivum Ratgebers wurde darauf hingewiesen, dass es für jeden Schlaftyp ein geeignetes Modell gibt. In diesem Abschnitt wird näher auf wichtige Kriterien eingegangen, die beim Kauf einer Matratze berücksichtigt werden sollten.

Welcher Matratzen Härtegrad ist der richtige?

Der Härtegrad spielt bei der Auswahl der Matratze – egal ob für Einzelbett oder Doppelbett – eine wichtige Rolle. Maßgeblich für die Wahl sind dabei das Gewicht, der Körperbau, das bevorzugte Liegegefühl und natürlich die Gewohnheiten beim Schlafen. Bei den Härtegraden wird in der Regel zwischen fünf Stufen unterschieden. Diese reichen von H1 (weich) bis hin zu H5 (sehr hart). Es muss aber an dieser Stelle angemerkt werden, dass für diese fünf Härtegrade keine fest definierte Norm

Der Härtegrad H1 ist lediglich für Menschen mit einem Körpergewicht unter 60 Kilogramm zu empfehlen. Die Härtegrade H4 und H5 sind für Personen mit einem Körpergewicht ab 110 Kilogramm aufwärts vorteilhaft. Dazwischen liegen also die Härtegrade H2 und H3, welche auch bei den meisten Menschen die am häufigsten bevorzugten sind. Die Wahl des geeigneten Härtegrades muss aber jeder individuell für sich treffen, da hier das persönliche Wohlempfinden die entscheidende Rolle spielt.

Wie wichtig sind Matratzen-Zonen?

Matratzen sind in der Regel in mehrere Zonen unterteilt. Mit dieser Einteilung wird definiert, an welchen Stellen eine Matratze wie stark nachgibt. Dies ist sinnvoll, denn der Rücken benötigt einen stärkeren Halt, als dies beispielsweise bei den Beinen der Fall ist. Das bedeutet, dass im Rückenbereich die Matratze am wenigsten nachgeben sollte. Je mehr solcher Zonen vorhanden sind, desto besser kann sich der Körper auf die Liegefläche anpassen. In der Regel ist es so, dass der Körper am besten auf einer Matratze mit 7 oder mehr Zonen liegt.

Doppelbett – zwei oder eine große Matratze?

Auch für das Doppelbett gibt es passende Matratzen-Modelle. Hier muss die grundsätzliche Entscheidung getroffen werden, ob eine durchgehende Doppel-Matratze sinnvoll ist oder ob getrennte Matratzen entscheidende Vorteile bieten. Wer sich das Bett mit seinem Partner teilt, der sollte die unterschiedlichen Schlafgewohnheiten und Ansprüche beim Liegen berücksichtigen. Sind diese nicht zu verschieden, kann eine durchgehende Matratze ausgewählt werden. Aufgrund der verschiedenen Druckpunkte eignen sich dafür in der Regel Kaltschaummatratzen. Wenn Härtegrad und Schlaftyp unterschiedlich sind, empfiehlt sich über die Wahl von zwei Einzelmatratzen nachzudenken.

Die drei Schlaftypen: Seitenschläfer, Rückenschläfer & Bauchschläfer

Die beliebteste Position ist der Schlaf in der Seitenlage. Sie gilt auch aus gesundheitlichen Aspekten als beste Lage, denn die Atmung ist hier während des Schlafs ruhig und auch Rücken sowie Muskeln und Gelenke werden entlastet. Ideal für Seitenschläfer ist eine Matratze, die mehrere Zonen aufweist und eine gleichmäßige Druckverteilung besitzt.

Rückenschläfer findet man am zweithäufigsten. Zu empfehlen ist diese Position vor allem für Menschen, die an Reflux leiden, also an aufsteigender Magensäure. Hier kann fast jeder Typ verwendet werden, sofern dieser die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule unterstützt.

Für Bauchschläfer ist es bedeutsam, eine Matratze zu erwerben, die im Beckenbereich recht fest ist. So kann teilweise verhindert werden, dass in dieser Schlafposition ein Hohlkreuz gebildet wird.

Haltbarkeit mit entsprechender Pflege verlängern

Matratzen haben eine begrenzte Haltbarkeit und im Laufe der Jahre lässt ihr Liegekomfort schleichend nach. Eines ist natürlich klar: Je besser die Qualität, desto länger hält sie. Man kann sich nach der Faustregel richten, dass spätestens alle acht bis zehn Jahre ein neues Modell gekauft werden sollte. Damit sie möglichst lange hält, muss die Matratze regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört unter anderem die regelmäßige Lüftung. So kann sie vollständig durchtrocknen und die Bildung von Schimmel wird vermieden.

Das Wenden der Matratze trägt ebenfalls dazu bei, dass eine einseitige Belastung vermieden wird. So ist die Matratze weniger schnell „durchgelegen“ und der Komfort bleibt länger erhalten. Auch die regelmäßige Drehung um 180 Grad kann sinnvoll sein, sodass das ehemalige Kopfteil jetzt zum Fußteil wird. Dies ist aber nur dann ratsam, wenn die Matratze über symmetrische Zonen verfügt.

Lattenrost & Matratzen-Topper verbessern die Liegequalität

Beim Kauf einer guten Matratze sollte zudem an den passenden Lattenrost gedacht werden. Der Lattenrost ist im Zusammenspiel mit der Matratze und dem Bett sehr wichtig und verantwortlich für gesundes und entspanntes Schlafen. Lattenroste können hier online im Shop gekauft werden.

Zusätzlichen Schlafkomfort schaffen auch die sogenannten Matratzen-Topper. Diese befinden sich auf der Oberseite der Matratze und nehmen gleich einen Teil des Liegedruckes vom im Bett liegenden Körper auf. Neben der Matratze ist natürlich das Bett selbst oder auch anderes Bettzubehör ein maßgeblicher Faktor, um einen gesunden und entspannenden Schlaf zu finden.

Genug informiert? Dann jetzt gleich hier im massivum Online Shop bestellen! Nach oben ↑

Die Kategorie Matratzen im Online Shop von massivum.de hat eine Kundenbewertung von 4 von 5 Sternen, bei insgesamt 2 Bewertung(en).

Zuletzt angesehen

Nach oben ↑