• Sichere Zahlarten
  • Kostenloser Versand und Rückversand
  • 30 Tage Widerrufsrecht

Futonbett

Herkunft des Futonbettes

Das Futonbett hat seinen Ursprung in Japan. Dort ist die traditionelle Schlafstätte – genannt Futon – sehr einfach und funktional gehalten: Geschlafen wird auf einer Matratze (Shiki-buton). Diese liegt direkt auf dem Boden, welcher mit leicht polsternden Matten aus Reisstroh (Tatami) ausgelegt ist.

Futons sind in Japan nach wie vor sehr verbreitet. Das liegt zum einen am vorherrschenden Platzmangel, gerade in den Großstädten, zum anderen hat es einen philosophischen Hintergrund: Die Nähe zum Boden und die Reduktion auf das Wesentliche symbolisieren ein Schlafen näher an der Erde und damit auch an der Natur.

Futon und Futonbett: Worin besteht der Unterschied?

Das Futonbett ist die europäische Interpretation der ostasiatischen Art zu schlafen: ein, meist aus Massivholz gefertigtes, schlichtes Bett mit niedrigem Rahmengestell, Lattenrost und Matratze. Es vereint den puristischen Look und die Idee des bodennahen Liegens mit dem westlichen Komfort eines klassischen Bettes.

Ursprünglich, authentisch und solide – das Futonbett aus natürlichen Materialien

Schlafen im Einklang mit der Natur – diese Grundidee der japanischen Schlafweise spiegelt sich auch bei der Qualität und Auswahl der Materialien wieder: Futonbetten werden vorwiegend aus natürlichen Materialien wie Massivholz oder Geflecht gefertigt. Das macht die tiefergelegten Betten nicht nur sehr stabil, sondern gibt ihnen auch einen ursprünglichen, naturbelassenen Look, der viele begeistert.

Ob Eiche, Akazie, Palisander, Mango oder Wildeiche – bei massivum ist die Auswahl an Futonbetten aus verschiedenen Holzarten groß. Sie reicht von weißen, über natürlich helle bis hin zu intensiv dunklen Holztönen, mit leichter oder stark ausgeprägter Maserung. Stilvoll und wohnlich wirken auch die tiefergelegten Betten aus Rattan, Kubu-Rattan oder Bananenblatt.

 

Holz-Futonbett exotisch

 

Ein Bett für viele Stile

Futonbetten erleben in Deutschland und Österreich aktuell ein Revival und machen Polster- und Boxspringbetten Konkurrenz. Einer der Gründe ist das minimalistische Design, das sich harmonisch in verschiedene Einrichtungsstile einfügt. In den 1990er-Jahren waren Futonbetten vorwiegend fernöstlich angehaucht. Heute gibt es sie in vielen verschiedenen Ausführungen. So ist für jeden Trend, Geschmack und Stil das passende Design dabei.

Das Futonbett in verschiedenen Varianten

Die Begeisterung für die niedrigen Betten ist immens. Ob Sie gern im Ladengeschäft oder online kaufen – bei Futonbetten haben Sie die Qual der Wahl: Es gibt mittlerweile eine große Bandbreite an unterschiedlichen Modellen.

  • Der Klassiker: Das Futonbett ohne Kopfteil und ohne Füße besteht, neben einem normalen Lattenrost und Matratze, ausschließlich aus einem Holzrahmen. Die Holzbalken gibt es in verschiedenen Stärken und Verbindungen. Diese Variante ist besonders authentisch und verleiht Räumen Ruhe und Weite.
  • Das Futonbett mit Kopfteil: Das Kopfende prägt deutlich den Stil des gesamten Bettes und damit auch des Schlafzimmers. Ob geradlinig oder elegant, geschwungen, klassisch oder extravagant beispielsweise im auffälligen Holzscheibendesign – bei massivum finden Sie ein vielfältiges Sortiment.
  • Das Futonbett mit Füßen: Ob kantige, abgerundete oder versetzte Rundfüße ist eine Frage des Geschmacks.
  • Das Futonbett aus Vollholz und Metall: Um den eher schlichten Betten einen besonderen Look zu verleihen, werden gelegentlich Metallelemente aus verchromten, polierten oder schwarz lackiertem Edelstahl hinzugefügt.
  • Das Futonbett in verschiedenen Größen: Ob Einzel- oder Familienbett – die Variation reicht von schmalen 90x200 cm bis zur Komfortgröße 200x200 cm.

 

Holz-Futonbett rustikal

 

Für wen sind Futonbetten geeignet?

Futonbetten taugen nahezu für jeden. Aufgrund der geringen Rahmenhöhe sind sie besonders für Kinder und Jugendliche geeignet. Daher zählt das Modell mit den Maßen 140x200 cm zu den Bestsellern. Auch Studenten und junge Paare, die in einer WG oder in der ersten gemeinsamen Wohnung leben, wählen gern die schmalen Modelle bis zu 160x200 cm. Familien entscheiden sich gern für Futonbetten, da sie dank des luftigen Designs auch in größeren Varianten wie 180x200 cm und 200x200 cm nicht zu wuchtig wirken. Senioren oder Menschen mit Rückenleiden ist wegen der geringen Einstiegshöhe von der Anschaffung abzuraten. Sie sollten sich eher für eines unserer Betten in Komforthöhe oder ein Boxspringbett entscheiden.

Das Schlafzimmer mit einem Futonbett einrichten

Futonbetten machen Zimmer luftiger und vergrößern sie optisch. Insbesondere für kleine, flache Räume mit Dachschrägen eignen sie sich daher ideal. Für all diejenigen, die einen minimalistischen Einrichtungsstil bevorzugen, es weitläufig und hell mögen, sind die niedrigen Betten eine schöne Alternative zu klassischen Bettmodellen. Für Räume mit Fußbodenheizung sind die Betten mit flacher Liegehöhe nicht optimal, da die Luft hier nicht richtig zirkulieren und es zu einem Wärmestau kommen kann. Auch wer den Platz unterm Bett gern als Stauraum nutzt, ist mit einem anderen Bettmodell besser beraten. Da ihre Rahmenhöhe sehr niedrig ist, sind Futonbetten mit Bettkasten eher selten anzutreffen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel