Kleinaufbewahrung

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
von bis
Alle weiteren anzeigen
1 2
Alle weiteren anzeigen
1 2

Überblick: Kleinaufbewahrung

Aufbewahrung bei massivum kaufen

Wenn wir davon sprechen, dass wir dieses oder jenes aufbewahren möchten, bleibt im Grunde offen, wie genau wir es damit nehmen. Denn Aufbewahren kann sehr Vieles bedeuten: Vom vorübergehenden Verstauen von Kleidung, Spielzeug und anderen Utensilien für den nächsten Gebrauch bis hin zum sorgfältigen Verwahren von Dokumenten oder Erinnerungsstücken für unsere Nachkommen. Genauso vielfältig sind die Aufbewahrungsmöglichkeiten, die uns dafür zur Verfügung stehen. Wir müssen uns im Grunde nur entscheiden, welche von ihnen uns zweckgemäß und angemessen erscheinen.

Soweit die Theorie. In der Praxis ist es doch etwas kniffliger: Denn so vorteilhaft sie auch sein mögen, passen leider nicht alle Aufbewahrungs- und Ordnungshelfer zu unseren Wohnbedürfnissen. Mal stören sie im Gesamtbild der Einrichtung. Mal fehlt uns schlichtweg der Platz für sie. Die beste Lösung wären somit platzsparende Aufbewahrungs-Ideen, die auch noch schick sind. Ein unauflösbares Dilemma? – Weit gefehlt! massivum präsentiert Kleinaufbewahrung, die dekorativ zu aktuellen Wohnstilen passt und zugleich hilfreiche Stauräume schafft. Für mehr Übersicht und Struktur in Ihrem Zuhause.

Aufbewahrungsmöbel zur Kleinaufbewahrung

Wo andere nur Schränke und Regale im Sinn haben, denken wir weiter – für uns stellen auch Truhen und Kisten effektive Ordnungshelfer dar. Die quaderförmigen Behälter aus Holz sind genau genommen sogar die Vorläufer aller modernen Aufbewahrungsmöbel. Denn längst bevor die antiken Griechen und Römer in ihren Wohnstätten Schränke aufstellten, hat es im Altertum bereits Holztruhen als Verwahr- und Transportmöglichkeiten gegeben. Was die Menschen von damals an den kompakten Ordnungshelfern schätzten, lässt sich uneingeschränkt auf die Gegenwart übertragen:

  • So bilden Aufbewahrungskisten dank ihrer überschaubaren Größe perfekte Ergänzungen zu Sitzmöbeln ohne Stauräume. Dank ihrer Deckel bieten sie nicht nur Schutz für die Gegenstände im Innern, sondern auch Abstellflächen für Vasen, Schalen und andere Dekoration. In modernen Einrichtungen mit industriellem Touch sind Holzkisten heutzutage ein beliebtes Wohnaccessoire. Sie passen aber auch zu klassischen Wohnmöbeln mit rustikaler Note.
  • Wenn Sie bereits mit Holzmöbeln eingerichtet sind und etwas variieren möchten, empfehlen wir Aufbewahrungskörbe aus verschiedenen Geflechten wie Rattan, Koboo-Rattan oder Bananenblatt. Diese gibt es wahlweise mit Deckel oder in offenen Ausführungen mit Henkeln oder Griffen. Dank ihrer natürlichen Optik bilden die leichtgewichtigen Ordnungshelfer beliebte Wohnaccessoires, die als auflockerndes Element in offenen Regalen oder Schränken mit Ablagen integriert werden können.
  • Eine Mischung aus Deko und Kleinaufbewahrung bilden Holzboxen. Je nach Größe und Format lassen sich darin Briefe, Medaillen, Schmuck oder Reisesouvenirs vor Staub, Licht und fremden Blicken schützen. Die kleinen Boxen oder Dosen lassen sich in Schrankfächern verstauen oder in Ablagen von Couchtischen, Regalen oder Vitrinen platzieren. Sie eignen sich somit auch, um vorhandene Stauräume besser zu strukturieren.
Weitere Ordnungshelfer zur Kleinaufbewahrung

Oft wird unterschätzt, dass auch Wandflächen zum Ordnung schaffen genutzt werden können. Dabei tragen schon ein paar Wandhaken oder kleine Hakenleisten aus Holz dazu bei, dass Hüte, Mützen, Tücher, Jacken oder andere Kleidungsstücke einen festen Platz erhalten und nicht mehr auf Stühlen oder Kommoden abgelegt werden müssen. Eine weitere Aufbewahrungsmöglichkeit zum Hängen bilden Schlüsselbretter und Dekoleitern, die Sie ebenfalls in unserem Shop finden.

Welche Kleinaufbewahrung für welchen Wohnbereich?

Um Ihnen einen systematischen Überblick zu geben, welche Aufbewahrung sich für welchen Wohnbereich eignet, haben wir eine kleine Liste aufbereitet:

  • Aufbewahrung fürs Ankleidezimmer: Sie benutzen Kleiderbügel als Aufbewahrungshelfer von Taschen und Handtaschen? Dann können Sie in Ihrem Kleiderschrank Platz schaffen, indem Sie die Taschen an Hakenleisten aufhängen. Den Platz auf dem Schrank können Sie für Aufbewahrungsboxen nutzen, in denen wahlweise Wintermützen, Schals und Co. oder Badebekleidung Unterschlupf finden. Während Ringe und Armbänder an einem Schmuckhalter Platz finden, kann Haarschmuck in ebenso dekorativen Dosen aufbewahrt werden.
  • Aufbewahrung fürs Badezimmer: Neben Badschränken, Handtuchhaltern und Treteimern dürfen in einem gut organisierten Bad keine Aufbewahrungskörbe fehlen. Hier können Sie Pflegeartikel und Kosmetik ebenso praktisch unterbringen wie Teelichter und Deko. Eine weitere unverzichtbare Kleinaufbewahrung im Bad stellen Wäschekörbe oder -boxen dar. Hier können sowohl frische Handtücher staubgeschützt, als auch dreckige Wäschestücke blickdicht verstaut werden.
  • Aufbewahrung für die Küche: Eine gut organisierte Küche lebt von geräumigen Schränken und Regalen. Kleinaufbewahrung könnte hier unnötig Abstell- und Arbeitsflächen blockieren. Wenn es Ihren Arbeitsabläufen allerdings hilft, können Sie zum Beispiel Aufbewahrungskörbe nutzen, um Kaffeekapseln, Gewürze und andere Utensilien immer schnell griffbereit zu haben.
  • Aufbewahrung fürs Kinderzimmer: Zeitlos beliebt sind Truhen für die Schätze der Kleinen: Spielzeugautos, Puzzle, Brettspiele und Legosteine können schnell ein- und ausgeräumt werden. Wenn die Ordnungshelfer stapelbar sein sollen, sollten Sie sich lieber für Boxen und Kisten entscheiden. Sie bilden im Kinderzimmer eine sinnvolle Ergänzung zu Schrank und Kommode. Je nach Größe können Sie auch auf Wandregalen Platz finden.
  • Aufbewahrung fürs Wohnzimmer: Während die klassische Wohnwand ausgedient hat, bieten moderne Kombinationen aus Vitrinen, Highboards und Lowboards meist nicht denselben Stauraum. Deshalb sind Aufbewahrungshelfer im Umfeld von Sofa und Couchtisch sehr gefragt – ob zur Aufbewahrung der Fernbedienung oder von Zeitungen, Zeitschriften oder Decken. Mit Truhen und Kisten bieten wir Ihnen attraktive Alternativen zu einem weiteren Schrankmöbel. Und für den aktuellen Lesestoff dienen Zeitungskörbe als schicke Ablagen.
Aufbewahrung aus Holz pflegen

Wenn Sie nun von den Vorteilen der verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten überzeugt sind, stellt sich schließlich noch die Frage nach dem Pflegebedarf. Denn massivum setzt bewusst auf Aufbewahrung ohne Plastik und bevorzugt stattdessen natürliche Materialien wie Holz oder Geflecht. Um deren Erscheinungsbild zu wahren und vor äußeren Einflüssen wie UV-Licht, Feuchtigkeit oder Staub zu schützen, empfiehlt sich ab und zu eine oberflächengerechte Pflege. Das heißt, dass sie Pflegemittel auftragen sollten, die zur Oberflächenveredelung Ihrer Aufbewahrungsmöbel passen. Gewachste Truhen oder Kisten können Sie beispielsweise nachwachsen, ebenso wie geölte Oberflächen nach einem halben Jahr mit etwas Möbelöl aufgefrischt werden können. Besonders pflegeleicht ist Kleinaufbewahrung aus lackiertem Holz, während unbehandelte langfristig mit Öl, Wachs oder Lack nachbehandelt werden sollten. Bei allen Formen von Körben und Flechtmöbeln ist es wichtig, die Oberflächen regelmäßig zu entstauben und gelegentlich mit etwas Sprühmittel auf Bienenwachs-Basis zu pflegen.

Haben Sie jetzt Lust darauf bekommen, sich mit unseren hübschen Ordnungshelfern auszustatten? Dann nutzen Sie am besten die Filter, um nach Ihren gewünschten Farben und Materialien zu suchen.

Zuletzt angesehen