10% Rabatt ab 150€ Warenwert**

Aufbewahrungskörbe

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
von bis

Kaufberatung zum Aufbewahrungskorb

Körbe & Kisten bei massivum kaufen

Während Körbe und Kisten früher eher als Gebrauchsgegenstände im Haushalt genutzt wurden, da sie sich zum Lagern und Transportieren eignen, sind sie heutzutage vor allem als Wohnaccessoires von Bedeutung. Das heißt auch, dass sie in erster Linie nach ihrem Design und Stil ausgesucht werden. Besonders nachgefragt sind Aufbewahrungskörbe bei Liebhabern des Landhaus- oder Vintage-Stils. Im Umfeld von Wohn- und Esszimmermöbeln aus Holz entfalten die kompakten Ordnungshelfer ihre volle dekorative Wirkung. Praktische Eigenschaften wie Handlichkeit, Stabilität und Verschließbarkeit sind als Vorzüge natürlich weiterhin willkommen, aber im Vergleich zur Ästhetik eher zweitrangig geworden.

Mit unserer Kaufberatung möchten wir Ihnen einen Überblick über die Kaufkriterien bei Körben und Kisten geben und zugleich zeigen, wie vielfältig dieser Bereich der Kleinaufbewahrung sein kann.

Aufbewahrungskörbe: Formen & Varianten

Denken Sie beim Stichwort Aufbewahrungskorb zuerst an einen Behälter aus Geflecht – mit Henkeln und vielleicht noch einem Deckel? Dann entspricht Ihre Vorstellung sehr genau mit dem klassischen Erscheinungsbild dieser Accessoires. Umso mehr werden Sie bei einem Blick auf unser Sortiment überrascht sein, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich bieten, wenn Merkmale wie Form, Größe und Material variiert werden. Nehmen wir zum Beispiel einen Aufbewahrungskorb in runder Grundform: Ist er flach ausgeführt und geflochten, entspricht einem Brotkorb oder einer Obstschale. Wird er jedoch als höherer Zylinder geformt, dessen Öffnung und Unterseite eine annähernd gleich große Fläche haben, dann eignet er sich zum Verstauen von Decken, Zeitungen, Spielzeug oder anderer Kleinutensilien. Ist der runde Aufbewahrungskorb zudem mit einem Deckel ausgestattet, können Sie ihn als Sammel- oder Wäschekorb nutzen.

Der Aufbewahrungskorb in eckiger Form hat ähnlich viele Facetten. Besitzt er vier geschlossene Seiten, lässt er sich womöglich als Schubladen- oder Regalkorb verwenden. Mit Henkel kann er als Einkaufskorb getragen oder als dekorativer Sammelkorb auf Kommoden, Unterschränken oder Beistelltischen abgestellt werden. Bei rechteckigen Aufbewahrungskörben mit zwei offenen Seiten handelt es sich um geeignete Ablagen für alles, was sich stapeln lässt – also Zeitungen, Zeitschriften und Magazine. Selbst Kaminholz können Sie in solchen Körben lagern. Verfügt das rechteckige Modell über einen Deckel und vier geschlossene Seiten, dann entspricht es im Prinzip einer Truhe. Solche Korbtruhen sind beliebte Aufbewahrungshelfer für Wäsche, Bettwäsche und Decken. Das Geflecht sorgt mit seiner Struktur dafür, dass die Luft im Truheninneren nicht stockt. Die ist ein entscheidender Vorteil gegenüber Kunststoffbehältern.

Solide Alternative: Holzkisten zur Aufbewahrung

Unser Sortiment umfasst auch komplett geschlossene Aufbewahrungskisten aus Holz. Diese sind absolut licht- und blickdicht gebaut und lassen sich in den meisten Fällen verschließen. Obwohl von außen scheinbar keine Luft eindringen kann, ist die Gefahr des Stockens und der Schimmelbildung auch in Holzkisten sehr gering. Grund dafür ist die Atmungsfähigkeit von Holz: Es kann Feuchtigkeit aus seiner Umgebung aufnehmen, speichern und wieder abgeben.

Materialien von Aufbewahrungskörben im Überblick

Wie bereits angedeutet, trägt neben der Bauweise und Größe auch das verwendete Material zur Vielseitigkeit von Aufbewahrungskörben bei. Rattan nimmt dabei eine herausragende Stellung ein – seit Jahrhunderten werden Flechtwaren aus den Strängen der Rotangpalme gefertigt. Je nach Stärke des Materials können kleine Schachteln, Boxen und Körbe, aber auch Kisten und größere Möbel aus ihm entstehen. Die Vorteile von Rattan liegen seiner leichten Verarbeitbarkeit, seiner Haltbarkeit und seiner Robustheit. Äußerlich passt es mit seinen braunen bis grauen Farbtönen sehr gut zu vielen Interieurs. Aber es gibt noch weitere Materialien, die zu Geflechten für Körbe verarbeitet werden können:

  • Aufbewahrungskörbe aus Bambus sind leicht, handlich, elastisch und unverwüstlich. Ihr Material gehört zu den formstabilsten und strapazierfähigsten der Natur. Darüber hinaus ist Bambus einer der am schnellsten nachwachsenden Rohstoffe.
  • Aufbewahrungskörbe aus Jute sind sehr reißfest, meist kreativ eingefärbt und dennoch nachhaltig: Die Naturfaser ist vollständig biologisch abbaubar. Sie wird aus tropischen Corchorus-Pflanzen gewonnen.
  • Aufbewahrungskörbe aus Draht bilden so etwas wie das moderne Gegenstück zu den traditionellen Flechtkörben, obwohl auch sie – wenn auch mechanisch – geflochten werden. Metallischer Draht übertrifft Naturfasern in Stabilität und Langlebigkeit, ist dafür aber auch schwerer. Deshalb werden vor allem offene Körbe aus ihm gefertigt.
Holz statt Geflecht: Aufbewahrungskisten

Wenn Sie weder von Metall, noch von Geflecht überzeugt sind, möchten wir noch einmal Holz als dritte Option ins Spiel bringen: Bei massivum finden Sie eine attraktive Auswahl an Holzkisten und -truhen, die sich äußerlich zunächst durch ihre glatten Oberflächen und individuellen Maserungen von den geflochtenen Aufbewahrungskörben unterscheiden. Durch ihre massive Bauweise sind sie einerseits stabiler, andererseits aber auch schwerer, was vor allem eine Rolle spielt, wenn Sie Aufbewahrungsmöglichkeiten gerne umplatzieren. Hinzu kommt, dass die Holzkisten in der Regel größer gebaut sind und demzufolge mehr Stauraum bieten. Ein weiterer Vorteil: Ihre Deckel können als Abstellflächen genutzt werden, was bei Flechtkörben nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Welche Aufbewahrungskörbe für welchen Wohnbereich?

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen Anregungen geben, um für die verschiedenen Wohnbereiche die jeweils passenden Aufbewahrungsmöglichkeiten zu finden:

  • Aufbewahrungskorb fürs Bad: Die private Wellnessoase ist der richtige Ort für Ihren Wäschekorb. Außerdem können Sie Ihre Badutensilien in Hängekörben unterbringen und Handtücher in eckigen Regalkörben stapeln oder darin in Rollen nebeneinander legen.
  • Aufbewahrungskorb fürs Kinderzimmer: Im Wohnbereich Ihres Nachwuchses sind Krimskramskisten aus Holz ein idealer Sammelplatz für Spielzeug, Brettspiele, Bilderbücher und Kuscheltiere. Dreckige Wäsche kann auch hier in Wäschekörben zwischengelagert werden und fürs Babyzimmer eignen sich offene Flechtkörbchen, um Wickel- oder Schlafutensilien griffbereit zu haben.
  • Aufbewahrungskorb für die Küche: Dies kann der klassische Brot- oder Obstkorb sein, welcher mithilfe von Einlagen aus Stoff gegen Krümel und Flecke geschützt werden kann. Wenn Sie ein offenes Regal für Gewürze oder Zutaten haben, dann können Sie es mithilfe von Regalkörben aus Rattan verschönern und strukturieren.
  • Aufbewahrungskorb fürs Ess- und Wohnzimmer: Bei Einrichtungen im Landhausstil wirken Schubladenkörbe dekorativ und unterstreichen das nostalgische Ambiente. Wenn Sie es eher klassisch und edel mögen, steht in Ihrem Wohnzimmer vielleicht eine Ledercouch im Chesterfield-Stil? Dann finden Sie in einer Holzkiste mit exotischer Note ein passendes Beimöbel.

Fühlen Sie sich jetzt rund um die handlichen Ordnungshelfer beraten? Dann wählen Sie gleich einen Aufbewahrungskorb oder ein Set von Körben direkt in unserem Online-Shop aus! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben