Wir SCHENKEN Ihnen die MWST!**

Badschränke

4.7 / 5.0 (29)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle weiteren anzeigen
Seite 1 von 4

Kaufberatung zu Badschränken

Badschränke

Vom täglich benutzten Deo bis zum nur selten verwendeten teuren Edelparfüm sammeln sich im Badezimmer zahlreiche Kleinigkeiten, die gut sortiert aufbewahrt werden wollen. Hier kommt der Badezimmerschrank als effizienter Stauraum ins Spiel.

Wie groß der Badschrank ausfällt und wie viele Badschränke untergebracht werden, hängt natürlich von der Größe des Badezimmers ab. Doch auch im kleinsten Bad ist in der Regel Platz für das typische Badschränke-Set, das aus Waschbeckenunterschrank und einem Badschrank mit Spiegel über dem Waschbecken besteht. Auch der Platz oberhalb der Toilette wird gerne für einen kleinen hängenden Badschrank genutzt.

Im großen Badezimmer kommen meist noch ein oder zwei Hochschränke hinzu, die das Waschbecken einrahmen und zusätzlichen Stauraum bieten. Im Trend liegen Badschränke aus naturbelassenem Holz, die dem Bad eine gemütlich-warme Note verleihen. Badezimmerschränke in Weiß ergänzen klassische Badezimmer mit weißen Kacheln ebenso wie farbenfroh gestaltete Bäder.

Was gehört in den Badschrank?

Die tägliche Pflegeroutine wird im Arbeitsalltag von Schnelligkeit und Effizienz geprägt. Nach dem Aufstehen soll jeder Handgriff sitzen. Die wichtigsten Dinge finden darum im Spiegelschrank oberhalb des Waschbeckens, entweder hinter der verspiegelten Tür oder in kleinen Regalen, Platz: das Rasierzeug für den gepflegten Start in den Tag, Deos, Hautcremes, viel genutzte Parfüms. Besteht der Badezimmerschrank aus einem Schrank- und einem Regalteil, werden attraktive Flacons gerne gut sichtbar ins Regal gestellt, während die weniger hübschen Dinge wie Cremetiegel, Nagellacke und Zahnpasta hinter der Schranktüre verschwinden.

Im Badschrank unter dem Waschbecken ist eher Platz für Nützliches, zum Beispiel Hand- und Badetücher, den Vorrat an Pflegeprodukten oder auch Putzmittel. Offene Regalteile und die Oberfläche von Badkommoden und halbhohen Midischränken können gut für Wellnessprodukte genutzt werden. Wer badet nicht gerne, während eine Duftkerze ihren angenehmen Geruch verbreitet oder Teelichter das Badezimmer in warmes, entspannendes Licht tauchen?

Gut zu wissen: Damit ein kleines Badezimmer nicht zu überladen wirkt, sollten Badschränke nur sparsam eingesetzt werden. Eine Kommode lässt das Zimmer zum Beispiel größer wirken als ein Hochschrank.

Welche Hölzer kommen für Badschränke infrage?

In der Badezimmereinrichtung entfaltet jede Holzart ihren eigenen Charme. Helles Mangoholz oder fein gemasertes Teakholz verleiht dem Badschrank ein natürliches und warmes Aussehen und passt gut zu einem leicht exotischen Einrichtungsstil. So wird aus dem eigenen Bad ein kleiner Wellnesstempel, der an den letzten Urlaub in Afrika oder Thailand erinnert. Um das Urlaubsgefühl auf die Spitze zu treiben, bietet sich ein Badschrank im Shabby-Chic-Stil an: Sein Anstrich lässt ihn leicht verwittert wirken und erinnert ein wenig an eine romantische Strandhütte auf einer einsamen Tropeninsel.

Badschränke in Weiß hellen das Zimmer auf

Für ein eher klassisches Badezimmer ist ein Badschrank aus rustikalem Palisanderholz oder heller Pinie empfehlenswert. Dunkle Holztöne passen bestens zu einer Einrichtung mit viel Weiß, während helle oder weiß gestrichene Hölzer einen reizvollen Kontrast zu dunklen Kacheln bieten. Sind alle sanitären Anlagen wie Badewanne und Waschbecken und auch die Badschränke weiß, ist es wichtig, farbenfrohe Kontraste zu setzen, damit das Zimmer nicht zu steril wirkt: Handtücher und Badematten in intensiven Farben sind eine ebenso gute Wahl wie bunte Dekoartikel und die ein oder andere Grünpflanze.

Welche Stile von Badschränken sind beliebt?

Das Badezimmer darf gerne seinen eigenen Stil haben. Sehr beliebt für große Badezimmer ist ein heimeliger Landhausstil mit altmodisch anmutender freistehender Badewanne und viel Holz. Ein weiß gestrichener Badschrank im Landhausstil mit schweren Metallbeschlägen schafft eine romantisch-verspielte Atmosphäre. Kleinigkeiten verschwinden hinter den weißen Schranktüren. Wichtig: Die Tapete oder Kacheln sollten dann in einer hellen Pastellfarbe wie Rosa oder Gelb gehalten sein oder in warmen Beigetönen, damit das Zimmer nicht zu weiß wird.

Natürliche Hölzer schenken Wärme

Ein Badezimmerschrank aus Naturholz passt zu jedem Einrichtungsstil: Helle, natürliche Hölzer wie Pinie und Mango kontrastieren mit weißen Wänden und verleihen dem Zimmer mehr Wärme. Feine Maserungen machen jeden Badschrank darüber hinaus zum Unikat.

Fällt die Entscheidung zwischen Weiß und Naturfarben schwer? Ein Badschrank, der beides miteinander vereint, ist dann ein toller Kompromiss: zum Beispiel ein Hochschrank oder eine frei stehende Kommode mit weiß lackiertem Korpus und Schranktüren aus Naturholz.

Wie werden Badezimmerschränke gepflegt?

Lange Zeit hielt sich das Vorurteil, dass Holz nicht ins Bad gehört. Zu groß seien die Schäden, die Wasserdampf und Feuchtigkeit anrichten. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn das Holz nicht richtig behandelt wurde. Ein guter Badschrank sollte lackiert oder geölt sein, damit Feuchtigkeit nicht in das Holz eindringen kann. Außerdem muss das Badezimmer regelmäßig gelüftet werden.

Ein lackierter Badschrank kann einfach beim Hausputz nebelfeucht abgewischt werden. Da schon kleinste Risse dafür sorgen, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringt, kann es sinnvoll sein, den Badezimmerschrank ab und zu mit speziellen Pflegeprodukten wie Möbel-Regenerator zu behandeln. Diese verschließen die Risse effektiv. Wurde das Holz zum Schutz vor Wasserspritzern nur geölt, muss es in regelmäßigen Abständen mit Möbelöl eingerieben werden, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Fühlen Sie sich ausreichend informiert? Dann stöbern Sie gleich in unserem Sortiment, um neue Badschränke zu bestellen! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben