Essgruppen

4.6 / 5.0 (18)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle anzeigen
Seite 1 von 3

Kaufberatung zur Essgruppe

Die Essgruppe erfüllt eine wichtige soziale Aufgabe in jedem Heim: Hier kommen die Bewohner zu Mahlzeiten und zu angeregten Unterhaltungen zusammen und verbringen viel Zeit in Gemeinschaft oder mit Gästen. Im Idealfall ist ein separates Esszimmer vorhanden, in dem eine große Essgruppe mit sechs oder sogar acht Stühlen Platz findet. Hier konzentriert sich alles auf das Wesentliche: das Speisen im kleineren oder größeren Kreis, vom Familienfrühstück bis zum großen Dinner für den Freundeskreis. Kleine Snacks und Mahlzeiten alleine werden dann gerne an einem zweiten kleinen Esstisch oder an einer Bar in der Küche eingenommen.

Wo finden Essgruppen Platz?

Doch auch in kleineren Wohnungen, in denen kein Raum für ein eigenes Esszimmer vorhanden ist, darf eine Esstischgruppe nicht fehlen: Sie findet dann in der Küche Platz oder in einem Bereich des Wohnzimmers. Eine tolle Lösung für kleine Räumlichkeiten ist zum Beispiel ein hoher kleiner Bartisch mit passenden Barhockern mit ausreichender Stellfläche für Snacks und Fingerfood.

Je größer das Haus, desto größer darf auch die Tischgruppe ausfallen: An rechteckigen Tischen finden in der Regel vier bis sechs Stühle Platz. Leben nur drei oder vier Familienmitglieder im Haus, kann es sinnvoll sein, vier Esszimmerstühle permanent auf beide Seiten des Tisches zu stellen und zwei weitere Stühle für die Kopfenden nur dann zusätzlich ins Zimmer zu holen, wenn Gäste kommen. Dadurch wirkt ein kleineres Zimmer weniger überladen. In einem sehr großen Esszimmer wirkt eine Essgruppe mit sechs Stühlen dagegen raumfüllend.

Sind häufig Gäste zu Besuch, ist ein ausziehbarer Tisch empfehlenswert, sodass die Essgruppe auf acht Plätze erweitert werden kann. Toll für ein kleines Zimmer oder für eine Seite der Küche ist eine Eckbank: Wie ihr Name schon verrät, wird diese Bank in eine Zimmerecke direkt an die Wand gestellt. So nimmt die Essgruppe insgesamt weniger Platz im Zimmer ein. Kinder lieben Eckbänke, weil sie sich auf ihnen freier bewegen können als auf einem Stuhl.

Esszimmergruppen - mit Holzstühlen oder Polsterstühlen?

Je nach Einrichtungsstil und persönlichem Geschmack wird eine Tischgruppe mit verschiedenen Stühlen ergänzt. Klassische Holzstühle zum Holztisch wirken herrlich rustikal und sind zum Beispiel gut für eine Küche oder ein Esszimmer im Landhausstil geeignet. Wenn die weitere Einrichtung wie der Büffetschrank und das Sideboard weiß gestrichen sind, sollte auch die Essgruppe weiß sein. Sitzpolster in fröhlichen Farbtönen und eine bunte Tischdekoration bringen dann die notwendige Farbe ins Spiel.

Polsterstühle im Retrodesign zählen zu den ganz großen Trends der Inneneinrichtung. In diesen gemütlichen sesselartigen Stühlen lässt es sich nach einer Mahlzeit noch lange bei einem Glas Wein und guten Gesprächen am Tisch verweilen.

Verschiedene Materialien für die Essgruppe

Der Klassiker im Esszimmer ist die Tischgruppe aus Holz, bei der der Esstisch und die Stühle aus dem gleichen Material gefertigt sind. Dies ergibt einen harmonischen Gesamteindruck, der durch passende weitere Esszimmermöbel wie ein Sideboard oder eine Kommode noch ergänzt wird. Je nach Einrichtungsstil kann es sich dabei um helles Holz wie Rubberwood für eine moderne Essgruppe zum Wohlfühlen handeln oder um edles dunkles Holz wie Palisander für ein Esszimmer in gehobenen Wohnstilen wie dem Kolonialstil. Die feine Maserung von Palisander macht jede Esstischgruppe zum Unikat.

Polsterstühle in verschiedenen Ausführungen sind eine weitere gute Wahl für die Essgruppe. Dies können elegante Stühle mit hoher Lehne sein oder moderne Schalensessel auf schlanken Holzbeinen. Dieser Retro-Look vergangener Jahrzehnte passt toll zu innovativen Einrichtungstrends wie dem Industrial-Design oder dem Vintage-Stil. Soll es etwas ganz Besonderes sein? Leicht angerostet aussehende Eisenstühle, die wirken, als hätten sie Jahrzehnte im Keller gestanden, sind ein fantastischer Hingucker beim Industrial-Design. Sie harmonieren mit weiteren Einrichtungsgegenständen aus Metall wie Schränken, Kommoden oder einem Tisch mit Metallgestell und einer Tischplatte aus Holz.

Welche Alternativen gibt es zur Essgruppe aus Holz?

Holz ist jedoch nicht das einzige Material, das infrage kommt: Eine sommerlich-leichte Alternative ist Rattan. Rattangeflecht wird aus den Strängen der asiatischen Rotangpalme gewonnen und zu attraktiven Möbeln verwoben. Ausgestattet mit weichen Sitzpolstern und stabilen Holzbeinen sind Rattanstühle die perfekte Ergänzung zu einem Esstisch aus hellem Holz und verleihen dem Esszimmer einen Hauch von Exotik. Dazu passen leichte Sideboards, dekorative geflochtene Körbe und viele Grünpflanzen – und der Strand scheint direkt nebenan zu sein.

In welchen Stilen sind Essgruppen modern?

Bei der Wahl der Esszimmergruppe ist auf zwei Aspekte zu achten: Sie sollte mit der übrigen Einrichtung harmonieren und zum Verweilen am Tisch einladen. Helle, naturbelassene Holzarten oder eine Essgruppe in Weiß passen perfekt zu freundlichen Wohnstilen wie dem Landhausstil oder dem skandinavischen Stil. Wer möchte hier nicht stundenlang auf weich gepolsterten Stühlen sitzen und eine mehrgängige Mahlzeit im Kreis der Familie genießen?

Eine Essgruppe aus edlem dunklen Massivholz passt wiederum perfekt zu einer stilvollen Einrichtung im Kolonialstil oder auch zu bestimmten tropischen Einrichtungsstilen. Hier fügen sich dunkle Massivholzmöbel mit exotischen Accessoires zu einem harmonischen Gesamtbild zusammen. Besonders empfehlenswert ist schweres Palisanderholz mit seiner auffälligen Maserung, das aus jedem Tisch und jedem Stuhl ein Unikat macht.

Ungewöhnliche Esstischgruppen für ungewöhnliche Wohnstile

Warum nicht einmal etwas Ausgefallenes wagen? Bunt zusammengewürfelte Stühle in verschiedenen Farben sind heute nichts Ungewöhnliches mehr. Sie unterstreichen den Shabby Chic, der sich wie ein roter Faden durch die gesamte Einrichtung zieht. Metalle wie Eisen finden ihre Verwendung im Industrial-Design, während ausladende Polstersessel mit Armlehnen perfekt für lange Abende am Tisch bei ausgiebigen Gesprächen oder Gesellschaftsspielen sind.

Wie wird die Essgruppe richtig gepflegt?

Damit die Essgruppe über Jahre hinweg wie neu wirkt, sollte sie sorgfältig gepflegt werden. Eine Essgruppe aus Massivholz kann in der Regel beim Hausputz einfach mit dem Staubtuch abgewischt werden. Nur wenn sie geölt oder gewachst ist, muss sie mehrmals im Jahr mit speziellem Möbelöl oder -wachs behandelt werden, um dem Holz neue Feuchtigkeit zu spenden. Eine Tischplatte aus Holz wird fast zwangsläufig Flecken oder Kratzer abbekommen. Dann hilft eine Behandlung mit speziellem Möbel-Regenerator, damit das Holz wieder wie neu aussieht.

Polsterstühle und Sitzpolster können kurz mit dem Staubsauger abgesaugt werden. Sollten die Polster einmal Flecken bekommen haben, zum Beispiel durch Rotwein, helfen handelsübliche Fleckenentferner oder Hausmittel aus Omas Trickkiste.

War das genügend Inspiration? Dann stöbern Sie jetzt einfach durch unser Sortiment und suchen Sie sich eine passende Essgruppe aus! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben