Nachttische

4.8 / 5.0 (14)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle anzeigen
Seite 1 von 2

Kaufberatung zum Nachttisch

Nachts aufwachen und erst einmal aus dem Bett lehnen, um auf dem Boden nach der Brille oder dem Smartphone zu tasten? Wie mühsam! Steht ein Nachttisch neben dem Bett, sind die wichtigsten Dinge sofort griffbereit vorhanden. Beim Doppelbett sind die beiden Nachtkonsolen an den Seiten obendrein ein wichtiges dekoratives Element, indem sie den Schlafbereich attraktiv einrahmen. Zwar gibt es auch die Möglichkeit, Leselampen direkt am Kopfteil des Bettes oder darüber an der Wand zu montieren, doch traditionell dient der Nachttisch auch als Abstellfläche für eine kleine Nachttischlampe. Dies erlaubt größere Flexibilität, wenn die Lampe gegen ein neues Modell ausgetauscht oder einfach auf eine andere Position verschoben werden soll.

Worin unterscheiden sich Nachttisch, Nachtschrank und Nachtkommode?

Soll es ein zierlicher Nachttisch mit einer einzigen Tischplatte als Abstellplatte sein oder eine massive Nachtkommode mit zwei oder gar drei Schubladen? Die Auswahl ist vielfältig und hält für jeden Bedarf und jedes Bett das Passende bereit. Zu einem schlichten japanischen Futonbett passt der schlanke, einfache Nachttisch besser als ein größerer Nachtschrank. Bei einem großen Boxspringbett mit hoher Liegefläche sollte es ein entsprechend hoher Nachttisch sein, bei dem sich die Abstellfläche auf einer Höhe mit der Matratze befindet.

Im kleinen Schlafzimmer kann eine Nachtkommode am Bett wichtigen zusätzlichen Stauraum bieten, zum Beispiel für die Unterwäsche, Accessoires und Schmuck oder andere persönliche Dinge.

Der richtige Nachttisch für jeden Bedarf

Die am häufigsten verwendete Variante ist der klassische Nachttisch mit einer einzelnen kleinen Schublade unter der Tischplatte. Diese Schublade bietet diskreten Stauraum für Kleinigkeiten, die im Schlafzimmer nicht unbedingt zu sehen sein sollen, zum Beispiel Medikamente, Taschentücher, Ohrstöpsel und Ähnliches. Optisch attraktiv ist ein Betttisch, bei dem zwischen Tischplatte und Schublade eine weitere offene Fläche eingebaut ist. So bleibt die Tischplatte frei für dekorative Gegenstände wie die Nachttischlampe, während notwendige Utensilien wie Brille, Smartphone und die Bettlektüre im Regal darunter abgelegt werden.

Ein Nachtschrank oder eine Nachtkommode bietet gegenüber einem Nachttisch zusätzlichen Stauraum und sorgt für Ordnung. Dabei kann es sich um eine schlanke Nachtkonsole mit zwei oder drei Schubladen handeln, einen Nachtschrank mit einer einzigen Tür oder einer Kombination aus Schublade, Regal und Schranktür. Während der Nachttisch grundsätzlich auf Tischbeinen steht, sind Füße beim Nachtschrank optional. In der Regel lassen Füße den Nachtschrank im wahrsten Sinne des Wortes leichtfüßiger wirken und erleichtern die Bodenreinigung.

Welche Höhe und Breite sollten Nachttische haben?

Die Höhe des Nachttisches orientiert sich an der Liegehöhe des Bettes. Schließlich sollen die auf dem Nachttisch abgelegten Dinge nachts im Dunkeln direkt in Reichweite sein. So genügt es bei einem niedrigen Futonbett oder einem modischen Palettenbett, wenn der Nachttisch 45 cm hoch ist. Beim herkömmlichen Polsterbett sollte der Nachttisch etwa 60 cm hoch sein. Beim besonders hohen Boxspringbett darf der Nachttisch 75 cm hoch sein. Es empfiehlt sich, im eigenen Bett Probe zu liegen und dabei vom Boden aus Maß zu nehmen, auf welcher Höhe Gegenstände am besten greifbar sind.

Bei der Breite geben das Bett und die Zimmergröße das Maß vor. In einem eher kleinen Zimmer mit geringer Raumbreite genügt es, wenn der Nachttisch 30 cm breit ist und Platz für das Nötigste bietet. Steht in einem großen Zimmer mehr Platz zur Verfügung, kann der Nachttisch mindestens 50 cm breit sein.

  • Tipp: Um Platz zu sparen, kann ein einzelner Nachttisch zwischen zwei Einzelbetten gestellt werden. So teilen sich beide Schläfer die Nachttischlampe, den Wecker und die weitere Abstellfläche.

Gibt es Trend-Materialien bei Nachttischen?

Idealerweise ergänzt der Nachttisch die übrige Schlafzimmereinrichtung. Besteht diese zum Beispiel aus Kleiderschrank, Kommode und Bettgestell aus natürlichem Massivholz, sollte der Nachttisch aus passendem Massivholz gefertigt sein. Helles Kiefernholz verleiht jedem Zimmer eine freundliche lichtdurchflutete Atmosphäre, während dunkle Hölzer besonders edel wirken. Bestimmte Holzarten wie Palisander und Mango mit ihren feinen Maserungen machen aus jedem Möbelstück ein Unikat und unterstreichen exotische Wohnstile. Weiß oder schwarz lackierte Nachttische sind die beste Wahl für moderne Schlafzimmer, in denen diese Farben dominieren.

Ausgefallene Materialien für die Schlafzimmereinrichtung

Es muss jedoch nicht immer reines Massivholz sein. Ungewöhnliche Materialien wie Metall verleihen jedem Möbelstück einen ganz besonderen Look. Immer beliebter werden nachhaltige natürliche Materialien wie Rattan oder andere Geflechtarten. Gemeinsam mit Bettgestellen und Stühlen aus demselben Material verleihen Nachttische aus Rattan dem Raum eine Note tropischer Leichtigkeit.

Welche Stile sind bei Nachttischen beliebt?

Ein Schlafzimmer, das ganz in einem bestimmten Wohnstil eingerichtet ist, wirkt besonders harmonisch und attraktiv. Zu den gefragtesten Einrichtungsstilen gehören der Landhausstil und der skandinavisch-nordische Stil. Beide zeichnen sich durch Helligkeit und warme, freundliche Farben aus. Ein weiß gestrichener Nachttisch oder eine Nachtkommode aus hellem Holz passt perfekt zu diesem Stil.

Exotische Einrichtungsstile holen den Duft der weiten Welt ins eigene Heim. Hier sind edle Tropenhölzer in Kombination mit Dekoelementen eine ebenso gute Wahl wie Rattan. Voll im Trend liegt das Industrial-Design mit seinem originellen Materialmix aus Holz und Metall. Ein Nachttisch im Vintage-Look mit Metallrahmen und dunklem Massivholz ist ein toller Hingucker, der perfekt zu einem auf Europaletten gebauten Bett passt.

Die richtige Pflege für den Nachttisch

Wie alle Massivholzmöbel sollte auch der Nachttisch oder Nachtschrank regelmäßig mit etwas Holzpflegemittel versorgt werden. Schwerere Verunreinigungen, zum Beispiel Wasser- oder Kaffeeringe durch immer wieder auf den Nachttisch abgestellte Gläser und Tassen, können mit speziellem Möbel-Regenerator behoben werden. Ansonsten sollten die Nachttische beim wöchentlichen Hausputz einfach nur mit einem trockenen oder leicht feuchten Tuch abgewischt werden.

Jetzt bei massivum hochwertige Nachttische für jede Schlafzimmereinrichtung entdecken und bestellen! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben