Wir geben Ihnen 12% RABATT!**

Polsterstühle

4.8 / 5.0 (15)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle weiteren anzeigen
Seite 1 von 2
>

Kaufberatung zum Polsterstuhl

Polsterstühle

Ein langes Abendessen in geselliger Runde zieht sich gerne über mehrere Stunden hin. Wie gut, wenn alle Beteiligten dann herrlich bequem auf gepolsterten Stühlen sitzen dürfen. Der Polsterstuhl im Esszimmer gehört zu den Klassikern der heimischen Wohnungseinrichtung und ist in vielfältigen Varianten erhältlich: mit vier geraden Beinen und einer hohen Rückenlehne, im Retro-Design mit leicht schrägen Holzbeinen oder als Schwingstuhl mit Edelstahlgestell. Diese Stühle federn beim Sitzen leicht und werden so als besonders komfortabel empfunden.

Nie fehl am Platz: Polsterstühle als Sitzgelegenheiten

Als Dekoration füllt der Polsterstuhl, idealerweise begleitet von einem kleinen Beistelltisch oder einer hohen Bodenvase, eine ansonsten leere Ecke im Raum. Zwei gegenüberstehende Polsterstühle am Fenster oder entlang einer langen Wand laden zum gemütlichen privaten Plausch ein. Für den Esszimmertisch ist ein solcher Polsterstuhl je nach Modell weniger gut geeignet, da die Armlehnen beim Essen als störend empfunden werden können.

Ein Highlight, das auch für sich alleine stehen darf, ist der Polsterstuhl mit Armlehne. Er macht sich gut unter einem hellen Fenster, um im bestmöglichen Licht die Tageszeitung oder ein gutes Buch zu lesen. Sehr empfehlenswert dazu: ein Hocker, um die Füße hochzulegen.

Ein Stuhl mit Polster hat in jedem Zimmer seine Daseinsberechtigung. Im Schlafzimmer dient er zum Beispiel als Ablage für Kleidung und zum kurzen Hinsetzen beim An- und Ausziehen. Im Büro können ein oder zwei Polsterstühle als Sitzgelegenheiten für Besucher dienen. Sie stehen wahlweise direkt vor dem Schreibtisch oder begleitet von einem Beistelltisch an der Wand. Der Polsterstuhl findet seinen Platz auf einem überdachten Balkon oder im Wintergarten für entspannte Stunden im Grünen und ist auch in einem geräumigen Flur als zusätzliches Sitzmöbel nie fehl am Platz.

Für welche Einrichtungsstile eignen sich Polsterstühle?

Ganz gleich, in welchem Zimmer die Polsterstühle aufgestellt werden, sie sollten natürlich zum allgemeinen Einrichtungsstil des Zimmers passen. Bei einem hellen Esszimmer im Landhausstil mit großem naturbelassenen Holztisch, einem weißen Sideboard oder einer weißen Vitrine sollte auch der Polsterstuhl weiß sein. Besteht die Gefahr, dass das Zimmer zu klinisch wirkt, ist ein Polsterstuhl in Beige eine prima Alternative.

Für eher konservative Einrichtungsstile wie den Kolonialstil sind schwere Stühle eine gute Wahl. Ein dunkler Polsterstuhl aus Leder ergänzt einen edel glänzenden polierten Esstisch perfekt. Für die kleine Sitzgruppe in der privaten Bibliothek oder im Arbeitszimmer ist ein Polsterstuhl im Chesterfield-Stil eine gute Wahl: Er lädt mit seinem gemütlichen Aussehen zum längeren Verweilen alleine oder zu zweit ein.

Ungewöhnliche Polsterstühle als Hingucker in der Wohnung

Liebhaber des Vintage-Looks und Industrial-Designs finden zahlreiche tolle Polsterstühle, die diesen Stil unterstreichen: Ein Retro-Polsterstuhl in Grau, Blau oder Grün mit langen schlanken Holzbeinen passt ebenso gut zu diesem Stil wie ein schwerer Polsterstuhl aus Leder und ein Designstuhl im Stil der 50er- oder 60er-Jahre. Noch besser: Es stört den Vintage-Look überhaupt nicht, wenn die Stühle unterschiedlich aussehen. Im Gegenteil, es wirkt eher so, als sei jeder Polsterstuhl ein sorgfältig ausgewähltes Einzelstück, das erst im Zusammenspiel mit der restlichen Einrichtung seine Wirkung voll entfalten kann.

Leder vs. Stoff – gleichwertige Materialien für Polsterstühle?

Erst durch das weiche Polster wird der Polsterstuhl zu einer so bequemen Sitzgelegenheit. Er besteht aus dem eigentlichen Polster aus Schaumstoff oder Federkern und aus einem Überzug aus Leder oder Stoff. Echtes Leder ist unschlagbar robust und verleiht jedem Stuhl ein besonders edles Aussehen. Ein Polsterstuhl aus Leder wird seinen Besitzer jahrelang begleiten. Eine günstigere Alternative ist ein Polsterstuhl aus Kunstleder. Dieses besteht aus einem Stoffgewebe und einer Polyurethanbeschichtung, die ihm das Aussehen von Leder verleiht. Wie echtes Leder ist Kunstleder leicht zu reinigen, kann jedoch im Laufe der Zeit brüchig werden. Kunstleder kann wahlweise den Eindruck von Glattleder oder Wildleder vermitteln.

Stoffbezüge für Polsterstühle können aus Baumwolle oder Kunstfasern wie Polyester gefertigt sein. Sie fühlen sich gerade an kalten Tagen angenehmer auf der Haut an als Lederbezüge und bieten natürlich auch bei den Farben eine weit größere Auswahl. Gerade beim Vintage-Look ist ein Polsterstuhl in Grau, Grün, Petrol oder Orange immer eine gute Wahl.

Der richtige Fuß für den Polsterstuhl

Nicht zuletzt die Bandbreite an unterschiedlichen Füßen und Gestellen macht Polsterstühle so abwechslungsreich. Am häufigsten kommen schlanke Beine aus Massivholz zum Einsatz, die den Stuhl mit Polster leicht und zierlich wirken lassen. Je nach Design können die Beine gerundet oder viereckig sein, lang oder kurz, geradlinig angebracht oder leicht schräg. Eine immer beliebtere Alternative ist das leicht schwingende Gestell aus hochglänzendem Edelstahl. Verchromte Metallfüße finden sich vor allem in Retro-Stilen und im Industrial-Design.

Welche Details sind bei Polsterstühlen zu beachten?

Polsterstühle können über eine ganz glatte hohe Lehne verfügen, die wunderbar zum entspannten Zurücklehnen einlädt oder über attraktiv gestaltete Lehnen mit Knopfmuster. Ein Klassiker ist hier der Chesterfield-Stil. Doch schon zwei Knöpfe in der Lehne genügen, um dem Polsterstuhl ein ungewöhnliches Aussehen zu verleihen.

Herrlich rustikal wirkt ein Polsterstuhl aus Leder mit Nieten entlang der Seiten. Er erinnert an längst vergangene Zeiten und von Hand zusammengezimmerte Stühle – perfekt für Einrichtungen im Industrial-Design oder Kolonialstil.

Polsterstühle mit Armlehnen als klassische Komfortmöbel

Ein Polsterstuhl mit Armlehnen bietet zusätzlichen Komfort, zum Beispiel beim Lesen oder bei einem längeren Gespräch mit einem Kunden im Arbeitszimmer. Armlehnen können zusätzlich am Korpus angebracht sein oder einen verlängerten Teil des Edelstahlgestells bilden. Dies ist vor allem bei

Stühlen im geschäftlichen Bereich häufig der Fall. Manchmal sind die Armlehnen auch selbst in außergewöhnlich kreativen Designformen gestaltet. Ein solcher einzelner Polsterstuhl ist mehr als ein Sitzmöbel: Er ist ein tolles dekoratives Objekt im Zimmer.

Wie werden gepolsterte Stühle gepflegt?

Damit ein Polsterstuhl lange wie neu bleibt, ist eine gute Pflege wichtig. Ein Polsterstuhl aus Leder sollte ab und zu mit Lederpflege eingerieben werden, um das natürliche Leder geschmeidig zu halten. Ist der gepolsterte Stuhl schwarz und neigt zu Abnutzungserscheinungen, kann er mit einem Spezialmittel aufgefrischt werden. So glänzt er wieder in sattem Schwarz wie am ersten Tag. Für Kunstleder sind spezielle Pflegestoffe erhältlich, die das Material vor Rissen und Sprödigkeit schützen. Stärkere Verschmutzungen werden mit einer weichen Bürste gereinigt. Stoffpolster werden beim wöchentlichen Hausputz mit dem Staubsauger abgesaugt. Sollte es einmal zu einer stärkeren Verschmutzung, zum Beispiel durch Rotweinflecken oder Soßenspritzer beim Essen gekommen sein, helfen Fleckenmittel aus dem Handel und oft auch Omas Hausmittel.

Fühlen Sie sich ausreichend informiert und inspiriert? Dann bestellen Sie Ihren Polsterstuhl nach Wahl direkt online bei massivum.

Zuletzt angesehen

Nach oben