10% Rabatt ab 150€ Warenwert**

Holzbetten

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
von bis
Alle weiteren anzeigen
Seite:
1 2

Kaufberatung: massive Holzbetten & Bettgestelle

Holzbetten bei massivum kaufen

Das Holzbett gehört zu den ältesten Möbeln der Menschheit: Einige kräftige Holzbalken zusammengezimmert und mit einer weichen Auflage versehen – fertig war der Schlafplatz. Auch heute noch ist Holz mit seiner warmen Ausstrahlung und seinem angenehmen Duft die beliebteste Wahl für das moderne Nachtlager. Ein Echtholzbett ist robust, belastbar und lässt die heimelige Schlafstätte nicht nur am Wochenende zum begehrtesten Aufenthaltsort im ganzen Haus werden. So richtig kommen Betten aus Holz zur Geltung, wenn passende Accessoires dazu gekauft werden, zum Beispiel ein schöner Nachttisch im gleichen Stil und dazu attraktive Dekoration. Wenn der Blick beim Aufwachen auf afrikanische Tierfiguren, Körbe und Wandbilder fällt, stellt sich gleich ein angenehmes Urlaubsgefühl ein.

Bei der Auswahl des passenden Bettes sind natürlich verschiedene Kaufaspekte zu beachten. So sollte das Schlafmöbel nicht nur zum Einrichtungsstil passen, sondern auch zum Schläfer. Wer viel Platz benötigt, sollte ein großes Holzbett mit 140 x 200 cm oder ein Holzbett mit 160 x 200 cm für sich alleine kaufen. In kleinen Schlafzimmern und bei weniger Platzbedarf genügt natürlich auch ein klassisches Einzelbett mit 90 oder 100 cm Breite. Ein Holzbett mit Bettkasten und/oder Schubladen schafft zusätzlichen Stauraum im Schlafzimmer, zum Beispiel für die Bettwäsche. Kommt ab und zu Besuch, dem kein eigenes Gästebett angeboten werden kann, ist ein sogenanntes Tandembett eine gute Wahl: Dieses verwandelt sich ganz einfach in ein Doppelbett – eine beliebte Lösung auch für Familien mit älteren Kindern, die gerne gleichaltrige Freundinnen oder Freunde über Nacht einladen.

Beliebte Holzarten für Massivholzbetten

Bei der Fertigung von Massivholzbetten greifen die Hersteller auf unterschiedliche Holzarten zurück. Bei massivum finden Sie einen Mix aus Klassikern wie Eiche und Kiefer sowie trendorientierten Hölzern wie Akazie, Mango und Palisander. Nachfolgend ein kurzer Überblick zu ihren wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen:

  • Akazienholzbetten weisen eine deutliche Streifenzeichnung und scharf abgegrenzte Jahresringe auf. Dank ihrer widerstandsfähigen Oberfläche sind sie langlebig und pflegeleicht.
  • Bei Eichenholzbetten zeigt sich die gleichmäßige Maserung in feinen und breiten Strahlen. Die Faserung ist dicht, die natürliche Holzfarbe warm gelblich. Das Holz ist für seine Härte bekannt.
  • Kiefernholzbetten heben sich durch ihre helle, gelbliche bis rötliche Färbung ab und sind darüber hinaus an ihren deutlichen Jahresringen, Harzkanälen und sporadischen Astlöchern zu erkennen. Typisch außerdem: das Nachdunkeln.
  • Eine gleichmäßig ausgeprägte Maserung ist bei Mangoholzbetten zu beobachten. Ihre Oberfläche eignet sich für vielseitige Behandlungen wie Bürsten, Patinieren und Wachsen und kann sehr verschieden aussehen.
  • Palisanderbetten sind durch ihren natürlichen Wechseldrehwuchs und eine markante Aderung eng gestreift. Bekannt ist das Holz außerdem für seine hohe Resistenz gegen Schädlinge und Pilzbefall.
  • Bei Pinienholzbetten treten ebenso wie bei Kiefernbetten kleine Astspuren und Verwachsungen auf. Das Holz ist hell und durch eine lebhafte, unregelmäßige Textur gekennzeichnet. Es dunkelt nur langsam nach.

Holzarten wie Akazie und Palisander zeichnen sich durch ihre warmen Brauntöne und die ausgeprägte Maserung aus. Unbehandelt wirken diese Hölzer sehr lebendig und rustikal. Dies macht sie zu einer tollen Wahl für leicht exotisch angehauchte Wohnstile, bei denen sich das Schlafzimmer in eine afrikanische Lodge, einen asiatischen Bungalow am Strand oder eine scheinbar offene Hütte auf einer Karibikinsel verwandelt. Geölte und lackierte Oberflächen verleihen Echtholzbetten zudem eine edle Note, die zu einer gehobenen Schlafzimmereinrichtung aus dunklem Holz passt. Sehr nachgefragt ist übrigens auch das Holzbett in Weiß, das sich gemeinsam mit anderen weißen Holzmöbeln problemlos jeder Wandfarbe und jedem Wohnstil anpasst. Hilfreich sind dann farblich abgestimmte Accessoires wie Kissen und Tagesdecken.

Massive Holzbetten: auf welche Unterschiede achten?

Betten aus Holz unterscheiden sich nicht nur in der zu Grunde liegenden Holzart, sondern auch konstruktionsbedingt: Es gibt Hersteller, die sich auf metallfreie Massivholzbetten spezialisiert haben. In der Regel werden jedoch immer ein paar grundlegende Metallkomponenten verbaut, um die Stabilität der Holzkonstruktion zu gewährleisten. Wichtig: Ein Massiv- oder Vollholzbett ist nicht mit einem metallfreien Holzbett gleichzusetzen. Unter Vollholz versteht der Möbeltischler zwar Holzstücke, die als ganzer Block aus einem Baumstamm gesägt werden. Sie werden dann aber wie Massivholz zu kleineren, miteinander verleimten Holzstücken verarbeitet. Wird das Holzbett teilmassiv gefertigt, dann handelt es sich um eine Kombination aus Massivholz und Holzfaserplatten. So kann etwa das Bettgestell massiv sein und der Korpus bzw. das Kopfteil aus MDF. Die Bettauflagen wie Lattenrost und Matratze bleiben bei der Betrachtung außen vor, da sie weder konstruktive Bestandteile sind, noch obligatorisch zum Lieferumfang eines Betts gehören. Bei massivum können Sie jedoch Bettauflagen und anderes Zubehör bequem im Shop dazubestellen.

Trends und Farben beim Holzbett

Aktuell liegt das rustikale Balkenbett aus Massivholz wieder voll im Trend, da es zu vielen beliebten Einrichtungsstilen wie dem Industrial-Look und dem Chalet Chic passt. Außergewöhnliche Hingucker bilden Holzbetten ohne Füße, bei denen Bettrahmen und Matratze komplett von einem hölzernen Rahmen umgeben sind, sowie Holzbetten in Komforthöhe, die auf den ersten Blick wirken, als hätte jemand sein Nachtlager auf Transportkisten errichtet – übrigens eine tolle Wahl für Individualisten, die ihrer Wohnung den Flair eines industriellen Lofts verleihen möchten. Für romantisch Veranlagte eignet sich eher ein Holzbett in Weiß mit zierlich gearbeiteten Kopf- und Fußteilen, das zu einem modernen Landhausstil oder zur skandinavischen Einrichtung passt. Auf Grund Ihrer Form werden solche Modelle übrigens auch als Schlittenbett bezeichnet.

Betten aus Holz für Ihren Wohnstil

Nicht jeder mag seine Schlafzimmermöbel einem bestimmten Wohnstil unterwerfen. Ein schlichtes Massivbett aus hellem freundlichen Naturholz oder mit weißer Lackierung passt sich problemlos jeder Einrichtungsumgebung an. Wichtig ist nur, dass die anderen Möbel nicht wie Fremdkörper daneben stehen. Ist ein Holzbett in Weiß gewünscht, sollten Kleiderschrank, Kommoden und Nachttische ebenfalls weiß gehalten sein. Mit einer Ausnahme: Vintage-Look und Shabby Chic leben oft von reizvollen Kontrasten und wollen den Anschein erwecken, als seien die Möbel als Raritäten aufgestöbert worden.

Holzbetten für individuelle Schlafbedürfnisse

Wer ein Holzbett kaufen möchte, sollte zunächst im Schlafzimmer ausmessen, wie viel Platz maximal zur Verfügung steht. Die nächste Frage gilt den Personen im Bett: Teilen sich zwei Menschen ein Doppelbett, schläft jemand grundsätzlich alleine oder wird die Schlafstätte ab und zu mit Besuchern geteilt? Massive Holzbetten sind bei massivum in allen gängigen Maßen erhältlich:

Betttyp Liegeflächen
Einzelbett aus Holz 90 x 200 cm, 120 x 200 cm, 140 x 200 cm
Doppelbett aus Holz 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180 x 200 cm, 200 x 200 cm

Ein Holzbett in 90 x 200 cm ist ein klassisches Einzelbett, wie es in Kinder- und Jugendzimmern steht. Bei Erwachsenen beliebter ist meist ein komfortables Bett in 140 x 200 cm oder 160 x 200 cm, in dem auch eine zweite Person Platz findet. Ein Bett in 160 x 200 cm mit einer durchgängigen Matratze wird von Paaren gerne als Doppelbett verwendet. Ein Holzbett in 180 x 200 cm oder 200 x 200 cm ist ein klassisches Doppelbett für Paare mit zwei separaten Matratzen. Dies hat den Vorteil, dass jeder die passende Bettauflage für seine Schlafbedürfnisse wählen kann. Die so genannte Bettritze kann dann mithilfe eines Toppers überbrückt werden.

Massive Holzbetten für Kinder & Jugendliche

Für den Nachwuchs ist ein massives Holzbett mit Stauraum eine gute Wahl, da der Freiraum zum Spielen und Toben in den meisten Kinderzimmern begrenzt ist. In einem Stauraumbett verschwinden Spielsachen abends vor dem Zubettgehen blitzschnell in den Schubladen und Fächern unter der Liegefläche. Wird die Schlafstätte als massives Jugendbett weitergenutzt, hält der Stauraum stattdessen für Kleidung, Schuhe oder Freizeitutensilien her.

Worauf kommt es beim Kauf eines Holzbetts noch an?

Soll es ein Echtholz-Bett mit oder ohne Kopfteil sein? Wer gerne im Bett liest oder fernsieht, bevorzugt meist ein Bett mit Kopfteil, um sich aufrecht sitzend gemütlich zurückzulehnen. Wer das Bett lediglich als Schlafstätte verwendet, kann unbesorgt darauf verzichten und lieber eine schöne Wanddekoration über dem Kopfende platzieren. Ein weiteres Auswahlkriterium ist die Höhe des Bettes: Ältere Menschen, die sich beim Aufstehen aus einem tiefen Bett schwertun, sollten ein möglichst hohes Bett wählen. Den besten Komfort bieten dahingehend Boxspringbetten, die Sie bei massivum natürlich nicht missen müssen! Wir bieten verschiedene Modelle mit Holzgestellen und Holzkopfteilen an.

Niedrige Betten werden eher von Kindern und jungen Erwachsenen bevorzugt. Ihnen bereitet das Aufstehen aus einer bodennahen Schlafposition in der Regel keine Schwierigkeiten. Die Entscheidung für ein flaches Bett kann verschiedene Gründe haben: Zum einen passen solche Modelle besser unter Dachschrägen. Zum anderen entsprechen sie der fernöstlichen Vorstellung einer minimalistischen Schlafzimmereinrichtung aus Naturmaterialien. Speziell Futonbetten aus Holz orientieren sich oft sehr nahe an der japanischen Tradition der Futons und Tatami-Matten. Allerdings sollten Sie bei aller Liebe zur Einfachheit nicht vergessen: Je höher das Bett, umso mehr Platz für Stauraum ist vorhanden! So gibt es Holzbetten mit Schubladen unterhalb des Lattenrostes oder bodenfreie Bettgestelle auf hohen Füßen, bei denen dekorative Aufbewahrungskartons darunter geschoben werden können.

Ratgeber: Massivholzbetten richtig pflegen

Massivholz benötigt ab und zu Pflege, damit es seine warme Ausstrahlung möglichst dauerhaft behält. Während des wöchentlichen Hausputzes kann der Bettrahmen mit dem Staubtuch abgewischt werden. Dazu erhält das Holz in regelmäßigen Abständen eine Sonderbehandlung mit Holzpflegespray aus Öl und Wachs, das Feuchtigkeit und Glanz spendet. Unbehandelte und offenporige Hölzer können auch mit speziellem Pflegewachs eingerieben werden, der sie vor Schmutz und Schäden schützt. Sollte es doch einmal zu einem Kratzer kommen, lässt sich der Schaden oft mit einem Reparaturstick wieder beheben.

  • Tipp: Tagsüber und während der Abwesenheit in der Urlaubszeit sollten Sie Ihr gesamtes Echtholz-Bett mit einer Tagesdecke abdecken. Diese trägt dazu bei, dass das Holz vor Staub und direktem Sonnenlicht geschützt bleibt.

Häufige Fragen zum Holzbett

  • Was sind die Vorteile von Massivholzbetten? – Zunächst einmal gehen Sie beim Kauf eines solchen Massivbettes sicher, dass es aus massivem Holz gefertigt wurde und keine minderwertigen Materialien zu Grunde liegen. Zu den Vorteilen des Materials gehört seine positive Wirkung auf das Raumklima, da Holz auf Grund seiner natürlichen Struktur die Luftfeuchte reguliert. Ein weiterer Punkt ist die Nachhaltigkeit: Als nachwachsende Ressource liegt Massivholz klar im Vorteil gegenüber Metall, Kunstleder, Stoffen und anderen verbreiteten Bettmaterialien. Außerdem werden Massivholzbetten als sinnliche Erfahrung geschätzt: Im Hinblick auf Optik, Haptik und Geruch sind Sie erlebbare Schlafmöbel. Man kann den natürlichen Ursprung ihres Materials erkennen, erfühlen und in den meisten Fällen auch noch riechen.
  • Warum können Holzbetten quietschen oder knarren? – Holz ist bekannt dafür, dass es arbeitet. Das heißt, dass es bei Aufnahme von Feuchtigkeit aus der Umgebung quillt und bei Trocknung schwindet. Wenn ein Holzbett quietscht, können Veränderungen seines Materials also eine mögliche Ursache sein. Bevor Sie der Sache auf den Grund gehen, sollten Sie allerdings weitere Geräuschquellen wie Lattenrost und Matratzen als Ursachen ausschließen. Stammen die störenden Geräusche tatsächlich vom Bettgestell aus Massivholz, können lose Schrauben eine Ursache sein. In der Regel sind alle zugänglich und ein beherztes Nachziehen schafft Abhilfe. Manchmal liegt die Ursache auch bei Holzverbindungsstellen der Seitenteile. Diese können gegebenenfalls zur Dämpfung mit Klebeband umwickelt werden. Gibt es andere Stellen am Bett, bei denen Holz geräuschvoll auf Holz reibt, hilft es, wenn Sie diese mit Paraffin oder Wachs einreiben. Dies mindert die Reibung. Ein weiterer Tipp: Kleben Sie Filzgleiter unter die Lattenroste, damit diese nicht Holz auf Holz mit dem Bettgestell liegen. Günstig, aber wirkungsvoll!
  • Was unterscheidet ein Balkenbett von einem Bett mit Baumkante? – Die Bezeichnungen verweisen auf das äußere Erscheinungsbild von Betten aus Holz: Während bei Balkenbetten die sichtbaren konstruktiven Elemente aus Holzbalken bestehen oder so verarbeitet sind, dass sie wie Balken aussehen, deutet sich bei Baumkantenbetten noch die Stamm- bzw. Wuchsform der verwendeten Holzsegmente an. Dies kann sowohl bei den Seitenteilen, als auch bei Kopfteilen der Fall sein.

Haben Sie Lust auf ein neues Holzbett bekommen? Dann suchen Sie sich bei massivum am besten gleich Ihr Wunschmodell aus!

Zuletzt angesehen

Nach oben