Wir geben Ihnen 12% RABATT!**

Tische

4.7 / 5.0 (220)
Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-
Alle weiteren anzeigen
Seite 1 von 10
>

Kaufberatung zum Tisch

Tische

Tische sind so vielfältig wie die heutigen Einrichtungsstile und ermöglichen es, kreative Wohnideen umzusetzen. Die Bandbreite reicht von der klassischen Tafel mit Stühlen aus Massivholz bis zum auffälligen Unikat wie einem urwüchsigen Holzblock-Tisch für die offene Küche. Fehlt in der Stadtwohnung der Platz für einen großen Esstisch, ist ein quadratischer Tisch die perfekte Alternative. Der sogenannte Bartisch kann zum Beispiel vor die Küchentheke oder das Fenster gestellt werden, wo er Platz für zwei hohe Stühle oder Barhocker bietet. Hier lässt sich dann mit Blick ins Freie gemütlich frühstücken. Weitere Anregungen für die einzelnen Wohnbereiche:

  • Arbeitszimmer erhalten eine ganz besondere Atmosphäre, wenn der sterile PC-Tisch in Holznachbildung durch warmes Massivholz ersetzt wird, zum Beispiel durch einen Schreibtisch aus Palisander-Holz mit dazu passendem Unterschrank.
  • Im Schlafzimmer vermittelt ein kleiner Nachttisch in buntem Vintage-Look Urlaubsgefühle, wenn er mit einem optisch passenden Bett und weiteren Wohnaccessoires kombiniert wird.
  • Beistelltische eignen sich als Beimöbel für jeden Raum: So wird ein kleiner zusätzlicher Tisch im Wohnzimmer mit Dekoartikeln wie Kerzen und Vasen zum geschmackvollen Hingucker.
  • Im Esszimmer dient ein Beistelltisch bei großen Mahlzeiten als ergänzende Abstellfläche für Flaschen, leere Schüsseln und Ähnliches. Auch im Flur ist ein Tisch immer eine gute Idee: In der rechteckigen Diele füllt er eine ansonsten leere Ecke und einen langgezogenen Raum lässt er weniger leer erscheinen.

Nicht zuletzt gehört ein Tisch im Außenbereich des Hauses zum obligatorischen Mobiliar: Hier wird im Sommer bei Grillpartys gemütlich im Freien gespeist, Kaffee und Kuchen unter einem schattigen Sonnenschirm genossen und mit der ganzen Familie gespielt. Ein Gartentisch aus Massivholz sollte dabei mit einer wetterfesten Lasur behandelt sein, dann verträgt er auch starke Sonneneinstrahlung und den einen oder anderen Regenschauer bei Sommergewittern.

Runder, eckiger oder ovaler Tisch - worauf achten?

So vielfältig wie die Verwendungsmöglichkeiten für Tische sind auch ihre Bauformen. Das wohl größte und wichtigste Tischmöbel im Zuhause ist meist der Esszimmertisch, an dem die Mahlzeiten eingenommen werden. Häufig dient er auch als Spieltisch für die ganze Familie und Freunde oder zur Erledigung von Hausaufgaben, Bastelarbeiten, Puzzles und mehr. Der große Tisch im Esszimmer kann rund, oval oder viereckig sein. Für eine vierköpfige Familie ist ein Rundtisch eine gute Wahl. Kommen häufiger Gäste zu einem größeren Essen, sind rechteckige Tische für sechs bis acht Personen ideal. Wem Form vor Funktion geht und Individualität wichtig ist, der findet heutzutage auch Tische, die sich vom herkömmlichen Schema eckig oder rund abheben. Hoch im Kurs stehen derzeit Baumstamm-Tische bzw. Tische mit Baumkante, welche die natürliche Wuchsform widerspiegeln. Bei der endgültigen Kaufentscheidung sollten generell folgende Tischmaße beachtet werden:

  • für vier Personen: 80 x 80 cm rechteckig oder 90 bis 100 cm Durchmesser rund
  • für sechs Personen: 180 x 90 cm rechteckig oder 120 bis 140 cm Durchmesser rund
  • für acht Personen: 240 x 100 cm rechteckig oder 140 bis 160 cm Durchmesser rund

Ein Tipp: Ist der Tisch ausziehbar, kann er individuell dem Bedarf angepasst werden. So kann die vierköpfige Familie täglich am platzsparenden Tisch in 80 x 80 cm ihre Mahlzeiten einnehmen; kommen am Sonntag die Großeltern zu Besuch, wird der Tisch im Handumdrehen auf sechs Plätze erweitert.

Warum ist es besser, Tisch und Stühle passend auszuwählen?

Ganz gleich, ob der Tisch rund oder eckig ist: Damit er so richtig zur Geltung kommt, sollten die Stühle auf ihn abgestimmt werden. Ist der Tisch weiß mit hellbrauner Tischplatte, passen weiße Stühle am besten dazu, um den gemütlichen Landhausstil ins Haus zu holen. Zu einem Tisch aus edlen dunklen Hölzern passen entsprechend dunkle Holzstühle oder auch schwarze Lederstühle. Ein origineller Tisch im Shabby-Chic-Look kann sogar mit unterschiedlichen Holzstühlen oder lässigen Hockern bestückt werden.

Welche Tischarten sind praktisch und dekorativ zugleich?

Neben dem klassischen Esszimmertisch ist der Tisch im Wohnzimmer unverzichtbar. Hier bildet ein niedriger Couchtisch das Herzstück, um das die Sitzmöbel angeordnet sind. Dieser Tisch ist meist sehr flach und dient als Ablage für Fernbedienung, Snacks und Getränke beim abendlichen Fernsehvergnügen. Wer zusätzlichen Stauraum benötigt, kann einen flachen Tisch mit Schublade wählen: Darin verschwinden die vielen nützlichen Alltagsdinge wie Ersatzbatterien, Beutel mit Teelichtern, Feuerzeuge und Stifte.

Schmale, längliche Tische wie etwa Konsolentische sind perfekte Ergänzungen, um den vorhandenen Platz vor einer leeren Wand zu füllen, ohne sie mit Kommoden oder Schränken zu überfrachten. Hier finden dekorative Elemente wie gefüllte Vasen, gerahmte Fotos und Kerzenständer Platz. Pfiffige Dreieckstische sind wiederum bestens geeignet, um eine Zimmerecke optimal auszufüllen.

Ein Tisch für alle Fälle: Welche Funktionen bringen Tischmöbel mit?

Neben dem universell genutzten Tisch im Esszimmer können Tischmöbel viele weitere individuelle Funktionen erfüllen. Das beste Beispiel ist der Schreibtisch, der seinen Zweck bereits im Namen trägt. Ein Schreibtisch kann durch schlichte Schönheit begeistern, zum Beispiel, indem er aus drei dezenten Massivholzelementen besteht, die zusammengefügt eine elegante Oberfläche mit gerundeten Kanten ergeben. Darauf finden – wie an einem PC-Tisch – neben Laptop auch Maus, Telefon, Ablage und Dekoartikel ausreichend Platz.

Am anderen Ende der Designskala finden sich ausladende Cheftische mit zahlreichen Schubladen für Dokumente, Unterlagen und vieles mehr. Ein solch edler Tisch aus dunklem Holz passt perfekt zu einer Einrichtung im Kolonialstil, bei der auch hohe Bücherregale und ein massiges Chesterfield-Sofa als Mußeplatz nicht fehlen dürfen. Ein feingliedriges Vorzeigestück unter Schreibtischen ist der Sekretär, dessen Arbeitsfläche sich bei Nichtgebrauch hochklappen lässt. Dies ist unter anderem ideal für ein diskretes Home-Office, wenn die Größe der Wohnung kein separates Arbeitszimmer zulässt.

Wie schaffen Tische zusätzlichen Stauraum?

Fast jeder Tisch kann zusätzlichen Stauraum bereithalten. Ein Klassiker ist der dekorative Konsolentisch für Wohn-, Ess- und Schlafzimmer oder den Flur. Da er auf hohen schmalen Beinen steht, wirkt er weniger brachial als eine Kommode oder ein Standregal. Unterhalb der Platte sind Schubladen eingelassen, in denen sich die vielen kleinen Dinge des Alltags griffbereit aufbewahren lassen. Steht der Tisch im Eingangsbereich, können in ihm auch modische Accessoires wie Handschuhe oder Alltagsutensilien wie Regenschirme bereitliegen. Im Schlafzimmer ist der Nachttisch unverzichtbar. Auf ihm finden die Nachttischlampe und der Wecker Platz sowie die aktuelle Lektüre und das Smartphone. Selbst dieser sehr kleine Tisch bietet viel Stauraum, etwa für Taschenlampen.

Rollen, Platten & mehr: praktische Erweiterungen von Tischen
  • Ausziehbare Tische können bei Bedarf für Gäste verlängert werden. Dabei gibt es verschiedene Optionen: Die ergänzenden Platten werden entweder außen angesteckt oder innen zwischen die auseinandergeschobenen Hauptplatten gelegt. Sehr praktisch ist der Butterfly-Auszug, bei dem die Tischplatte zur Seite geschoben wird, damit sich die darunter versteckte, zweite Platte wie ein Flügel aufklappen kann.
  • Höhenverstellbare Tische können wahlweise als niedriger Couchtisch vor dem Fernseher dienen oder als hoher Esstisch. Dies ist gerade in kleinen Wohnungen eine praktische Lösung, wenn nur selten Gäste zum Essen kommen.
  • Nicht zu unterschätzen sind Tische mit Rollen: Diese Exemplare können problemlos an jeden gewünschten Ort geschoben werden. Mal dienen sie als Anrichtetisch in der Küche, mal stehen sie als Frühstückstisch an der Bettseite und im Sommer werden sie auch gerne einmal auf Terrasse oder Balkon gerollt.

Pflegetipps: Wie bleiben Tische lange attraktiv?

Bei einem viel genutzten Tisch lassen sich Gebrauchsspuren kaum vermeiden. Um Stöße, Kratzer oder Flecken zu kaschieren, gibt es jedoch einige Hilfsmittel: Ein schöner Tischläufer, der die Tischplatte permanent bedeckt und bei den Mahlzeiten durch Platzdeckchen ersetzt wird, schützt zum Beispiel vor Rändern unachtsam abgestellter Gläser und Tassen, tropfendem Kerzenwachs und Druckspuren. Für den Wohnzimmertisch können kleine Untersetzer bereitgehalten werden, auf denen die abendlichen TV-Snacks und Getränke Platz finden.

Ein Massivholztisch benötigt ab und zu Pflege mit einem hochwertigen Öl oder Wachs. Die Pflegeprodukte bilden eine Schutzschicht auf der Oberfläche und verleihen dem Holz einen edlen, natürlichen Glanz. Sollte der Tisch doch einmal eine Schramme abbekommen haben, lässt sich diese mit einem speziellen Reparaturstick wieder entfernen. Während des normalen Hausputzes können Massivholztische ganz normal mit einem feuchten Staubtuch abgewischt werden.

Häufige Fragen zu Tischmöbeln

  • Wie hoch sollten Tische sein? - Bei Esszimmertischen geht man im Allgemeinen davon aus, dass eine Tischhöhe zwischen 70 cm und 80 cm als komfortabel empfunden wird, sofern die Sitzhöhe der Stühle 40 cm bis 50 cm beträgt. Gemessen wird dabei von der Unterkante des Tisches bzw. der seitlichen Tischverkleidungen. Auch bei Schreibtischen sollte ein Abstand von 20 bis 30 cm zwischen Unterkante Tischplatte und Sitzhöhe bestehen. Bei Couchtischen kann die Tischplattenhöhe nahezu der Sitzhöhe der Polstermöbel entsprechen bzw. etwas darüber liegen. Hier sollten Sie auch die Einsinktiefe des Polsters berücksichtigen. Für Tische, an denen nicht gesessen wird, gibt es keine festen Bezugsgrößen. Hier entscheidet das individuelle ästhetische Empfinden.
  • Wie viel Platzbedarf hat ein Tisch? - Über die eigentliche Tischgröße hinaus fällt es Vielen schwer, die gesamte Stellfläche einzuschätzen, welche ein Tisch mit Stühlen einnimmt. Als Faustregel gilt, dass hinter Stühlen mindestens 60 cm Platz zur Umgebung freigehalten werden sollten. Das ergibt bei einem Tisch von 80 x 100 cm mit Stühlen an allen Seiten einen Bedarf von 200 x 220 cm Stellfläche. Sind Schränke mit Schubladen oder Türen in der Nähe, sollte zudem geprüft werden, ob sich diese noch komplett öffnen lassen.
  • Welche Tischgestelle und Tischfüße werden unterschieden? - Neben dem klassischen Vierfußtisch gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, Gestelle und Füße zu gestalten. Bei Wangentischen wird die Tischplatte von zwei flächigen Stützen getragen, die eine rechteckige Form aufweisen. Bei Säulentischen und Mittelfußtischen verteilt sich die Last eher zentral unter der Tischplatte, sodass eine größere Beinfreiheit besteht. Bei Tischgestellen aus Metall können die Beine A-förmig, V-förmig, gekreuzt oder wie Kufen geformt sein.
  • Welcher Tisch passt zu welchem Stuhl? - Bei der Kaufentscheidung für einen Tisch sollte immer auch an die Stühle gedacht werden, damit die Möbel am Ende in Stil und Größe zueinander passen. Ein wichtiges Maß ist dabei – wie oben beschrieben – der Abstand zwischen Tischunterkante und Sitzfläche. Bei Armlehnstühlen stellt sich die Frage, ob diese unter den Tisch geschoben werden können. Deshalb sollte die Armlehnenhöhe bekannt sein. Zu kleinen Tischen wie Bar- oder Bistrotischen passen am besten Stühle ohne Armlehnen, da diese dichter gestellt werden können. Zu modernen Esszimmertischen werden gerne Freischwinger kombiniert. Und wenn es – wie beim Landhausstil – um Gemütlichkeit geht, ist zu überlegen, ob man Polsterstühlen gegenüber Holzstühlen den Vorzug gibt. Retro-Stühle und Stuhlmixe passen am ehesten zu Tischen im skandinavischen Stil.

Fühlen Sie sich ausreichend informiert? Dann wählen Sie jetzt Ihren Lieblingstisch oder Ihr favorisiertes Tischsystem bei massivum aus! Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben