• Sichere Zahlarten
  • Kostenloser Versand und Rückversand
  • 30 Tage Widerrufsrecht
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Häufige Fragen zum Einrichten kleiner Räume

1. Welche Farben eignen sich für kleine Räume?

Zunächst: Weiß ist nicht alles. Zwar lässt der neutrale Farbton Wände und Decke optisch in den Hintergrund treten, sodass sich die Enge eines Raumes für den Betrachter weitet. Aber ist es dieser Effekt wirklich wert ist, dass der Raum dadurch kalt und clean wirkt? – Mit flächigen Accessoires wie einem Teppich oder einem Paravent in warmen, angenehmen Farben bekommen Sie die Kurve. Auch alternative Weißtöne wie Creme oder Elfenbein verhindern, dass ein kleiner heller Raum ungemütlich wird. Übrigens lassen auch sehr dunkle Farben einen Raum größer wirken. Sie können einzelne Wände damit zurücktreten lassen und farbenfrohe Möbel oder Accessoires im Vordergrund in reizvolle Blickfänger verwandeln. Eine dritte Möglichkeit besteht darin, Wände, Boden und Möbel in einem gemeinsamen Farbton zu halten. Dann ergibt sich für den Betrachter ein geschlossenes Bild. Der Raum wirkt strukturiert statt bedrückend. Ein weiterer Kniff, um die Raumhöhe zu unterstreichen: Streichen Sie die Wände in der unteren Hälfte farbig und darüber hell oder weiß – einschließlich der Decke. Dann scheint sich der Raum nach oben hin zu öffnen.

2. Was lässt kleine Räume größer wirken?

Wie oben beschrieben, können Sie mit einer cleveren Farbgestaltung viel dafür tun, um einen Raum größer wirken zu lassen. Am Ende ist aber ausschlaggebend, wie Sie den Raum einrichten. Gemütlichkeit und Funktionalität müssen sich dabei nicht gegenseitig ausschließen: Schwere, ausladende Möbel wie Bücherwände, oder Ohrensessel sorgen zwar für ein wohnliches Ambiente, aber sie brauchen auch Platz, um zur Geltung zu kommen. Wenn Sie stattdessen mehrere filigrane oder niedrige Möbel auswählen, wirkt der Raum um sie herum größer. Die Gemütlichkeit kommt dann über sparsam eingesetzte Accessoires. Auch Stauraummöbel wie Regale sind raumgreifend und können kleine Zimmer überfüllen. Um an Wänden Ablagen und Aufbewahrungsmöglichkeiten zu schaffen, sollten Sie lieber mehrere Wandboards befestigen. Das einfachste Mittel, um kleine Räume optisch zu vergrößern, sind noch immer Spiegel. Dabei können mehrere kleine Exemplare in geschickter Anordnung denselben Effekt bringen wie ein einzelner großer Wandspiegel.

3. Welcher Bodenbelag eignet sich für kleine Räume?

Die Raumgröße allein schließt keinen Bodenbelag von vornherein aus. Wenn Sie Parkett-, Vinyl- oder Laminatboden verlegen, sollten Sie ihn vom Muster her zur Breite des kleinen Raums ausrichten und nicht zur Länge hin. Dies trägt dazu bei, dass der Raum breiter wirkt. Bei der Auswahl eines textilen Bodenbelags – wie Auslegware – können Sie der Faustregel folgen, dass helle, einfarbige Flächen einen Raum größer machen. Auch einfarbige Teppiche sind eher zu empfehlen als bunte oder gemusterte. Wenn es unbedingt ein Muster sein muss, dann sollte es eher klein- statt großflächig strukturiert sein. Teppiche bergen die Gefahr, dass Sie einen Raum optisch schrumpfen lassen, weil sie den Boden nicht komplett bedecken. Der Rand, der um sie herum bleibt, schafft einen optischen Rahmen, der den Raum aus Sicht des Betrachters auffüllt. Eine clevere Lösung sind daher runde Teppiche oder Teppiche im Farbton der übrigen Einrichtung respektive der Wände.

4. Wie kann man kleine Wohnzimmer einrichten?

Halten Sie sich an zwei Grundregeln: Gestalten Sie den Raum in hellen Farben und richten Sie ihn mit schlanken, filigranen Möbeln ein. Dann erhalten Sie auch auf bescheidenen Quadratmetern ein aufgeräumtes und gemütliches Umfeld. Zu Wohnzimmermöbeln mit wenig Platzbedarf zählen Sofas im skandinavischen Stil, Couchtische mit Metallkufen oder Drahtgestellen, schlanke Hochkommoden, Wandboards und Säulentische, unter die Sie Ihre Stühle schieben können. Ein TV-Board lässt sich einsparen, wenn Sie den Fernseher an der Wand befestigen. Und anstelle eines Sessels sollten Sie lieber ein bis zwei Sitzhocker aufstellen. Spiegel ebenso wie indirekte Lichtquellen lassen den Raum größer erscheinen. Besser als eine große Stehlampe mit entsprechend großem Fuß eignen sich mehrere Tischleuchten oder Spots in unauffälliger Gestalt.

5. Welches Sofa eignet sich für kleine Räume?

Grundsätzlich sollten Sie sich lieber für einen 2-Sitzer anstelle eines 3-Sitzers entscheiden und diesen mit einem Hocker oder Sitzhocker als zusätzliche Sitzgelegenheit ergänzen. Wuchtige Polstermöbel wie im Chesterfield-Stil sind tabu! Was zählt, sind schlanke Formen: Also schmale Armlehnen und ein effizientes Verhältnis von Sitztiefe zu Sofatiefe. Damit Sie sich mit dem Sofa keine der vier Wände zustellen, empfehlen wir, ein Modell mit rückenechter Ausführung zu wählen. Dann können Sie das Sofa als Raumteiler einsetzen und an seiner Rückseite eventuell eine Tischkonsole, ein Würfelregal oder ein flaches Sideboard platzieren.

Haben wir damit noch nicht alle Ihre Fragen beantwortet? Dann laden wir Sie dazu ein, sich mit unserem Serviceteam in Verbindung zu setzen. Sie erreichen es während der Servicezeiten über unsere Hotline oder über den Livechat. Alternativ dazu können Sie unser Kontaktformular nutzen. Wir beraten Sie gerne!

Zuletzt angesehen